26.04.2016, 00:00 Uhr

Jäger randalierte in Reitstall Niederabsdorf

Herz für Tiere: Am Reitgut sind neben Pferden auch viele Pflegetiere untergebracht. (Foto: Braun)
NIEDERABSDORF (up). Augenscheinlich alkoholisiert und ziemlich in Rage war jener Jäger, der, mit Jagdgewehr bewaffnet, seinen Hund auslösen kam. Das Tier war ohne Leine in die örtliche Gastwirtschaft gelaufen, der Wirt hatte daraufhin nach einiger Zeit die Besitzer des Reitgut Schloss Niederabsdorf gebeten, den Hund zu übernehmen. "Wir leiten den Tierschutzverein 'Hope for Animals' und arbeiten mit dem Mistelbacher Tierheim Dechanthof zusammen", teilt man am Reitgut mit. Freilaufende Hunde werden im Reitstall aufgenommen, die Behörde wird informiert und der Chip gelesen. "Die Hunde werden bei uns gut versorgt und für die Besitzer ist es kostengünstiger, wenn sie das Tier nicht beim Dechanthof auslösen müssen", sagt der Reiterhof-Betreiber.
Der oben genannte Jäger hatte eine weniger positive Sicht der Dinge. Er drohte, er werde alle Pferde töten. Die Reitstallbesitzer alarmierten die Polizei, die die Waffe sicherstellte. Laut Kriminalpolizeichef Gerald Reichl wird ein Waffenentzugsverfahren eingeleitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.