17.05.2016, 14:29 Uhr

"KAMM on, MOLCH" in der Hohenauer March-Au

In der Haut von Molch, Storch und Frosch: die Hohenauer Kindergartenkinder. (Foto: Nüsken)
HOHENAU. Wie bringt man Kindern die Lebensräume von Amphibien näher? Alles eine Frage der Perspektive. So betrachtete der Hohenauer Kindergarten die Welt aus der Molch-Perspektive: Die Kinder wurden mittels Zauberspruch in kleine Lurche verwandelt und erfuhren dann hautnah, wie Kammmolche ihre Eier ablegen – und warum (besonders ausgesetzte) Fische eine große Gefahr für die Molche darstellen. Wieder „Mensch geworden“ meinten die Kids: „Oh, gar nicht leicht, ein Lurch zu sein!“

Die Stiftung Artenschutz und auch der Tiergarten Schönbrunn fördern aus dem Amphibienfonds internationale Schutzprojekte: In diesem Rahmen setzen sich der Hohenauer Verein AURING und die Österreichische Naturschutzjugend gemeinsam für die stark gefährdeten Kammmolche ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.