07.04.2016, 20:02 Uhr

Nationalpark wird gemütlich

Zeigen die (lange?) Nase: Projektkoordinatorin Joanna Stockhammer und Nationalparkdirektor Carl Manzano
Die Nationalpark-Lounge in Schloss Orth wurde nach zwei Wochen Betrieb nun feierlich eröffnet. Nachdem der vierte Pächter des kleinen Cafés aufgehört hatte, hat man aus der Not eine Tugend gemacht und eine alternative Nutzungsmöglichkeit überlegt. Als Gestalter holte man Andreas Zangl und Markus Meierhofer hinzu, die sich bereits im Nationalparkzentrum in Mittersill bewährt hatten. Bürgermeister Johann Mayer betont die Richtigkeit der Entscheidung, jemanden zu beauftragen, der "mit dem Blick des Besuchers" auf die ortstypische Flora und Fauna sähe. Joanna Stockhammer kehrte als Koordinatorin zurück. Die neue Lounge mit Sitznischen und Informationsflächen soll vor allem Besuchern einen schnellen Anfangseindruck bescheren, die nicht viel Zeit mitbringen, sagt Nationalparkdirektor Carl Manzano. Sie soll aber Lust auf mehr machen. Als besondere Attraktion für Jung und Alt ist das begehbare Versteck der Nase, einer heimischen Fischart, gedacht - hier kann als Erinnerung sogar ein Foto mittels integrierter Kamera geschossen werden. Zum 20-jährigen Jubiläum des Nationalparks freut man sich somit auf jeden weiteren Besucher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.