04.05.2016, 14:58 Uhr

Neustart mit Abrissbrine

Bürgermeister Bernhard Wolfram und Vize Eveline Schlederer
ADERKLAA. 61 Jahre lang war das Gemeindehaus eines der Wahrzeichen der kleinen Gemeinde. Noch im Sommer will Aderklaa ein neues Kapitel aufschlagen: Anstelle des baufälligen Amtshauses soll eine moderne Bürgerservicestelle inklusive Veranstaltungsaal entstehen.

Alles neu

"Abgesehen von den Außenwänden wäre nichts stehen geblieben – und die sind nass", erklärt Bürgermeister Bernhard Wolfram, warum man sich für einen Neubau entschieden hat. Und da ein solches Projekt für Generationen gebaut wird, soll es auch einiges umfassen. Neben den administrativen Einrichtungen wie dem Bürgerservice plante Architekt Ewald Sodl auch vier Starterwohnungen für junge Aderklaaer.
Herzstück wird der rund 130 Quadratmeter große Gemeindesaal, der für Gemeinderatssitzungen wie für öffentliche und private Veranstaltungen genutzt werden kann. Den lokalen Gastronomen will man keine Konkurrenz machen, sondern definiert sich als größeres Zusatzangebot für zirka 80 Personen.

Brückenschlag zur Vergangenheit

Im Foyer des neuen Gemeindehauses sollen ausgesuchte Exponate des Aderklaaer Heimatmuseums von Franz Mühl Einheimische wie Gäste begrüßen, das in dieser abgespeckten Version einen würdigen Platz in der Gegenwart des Dorfes findet.

Nachhaltig bauen

Gebaut wird mit Niedrigenergiestandarts; eine Wärmepumpe und eine PV-Anlage sollen für saubere Energie sorgen. Das 1,3 Millionen Euro Budget setzt sich aus Eigenmittel, Bedarfszuweisungen und Förderungen des Landes sowie Krediten zusammen.
Baustart soll noch in diesem Sommer sein. Die Eröffnung ist für Herbst 2017 geplant. In der Zwischenzeit nimmt die Gemeindeverwaltung ihre Aufgaben im Feuerwehrhaus wahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.