22.03.2016, 00:00 Uhr

Polizei Gänserndorf informiert: mehr Delikte aber weniger Hauseinbrüche

Gerald Reichl erläutert im Detail die Kriminalstatistik für den Bezirk Gänerndorf. (Foto: Mold)
BEZIRK. Die Daten der Polizei für das Jahr 2015 liegen vor - und sie sind für den Bezirk Gänserndorf durchwachsen. Die schlechte Nachricht zuerst: Die Zahl der Delikte ist in Summe um acht Prozent gegenüber dem Jahr 2014 gestiegen. Waren es 2014 3793, sind es im Vorjahr 4098 gewesen. Vor allem die Zahl der Diebstähle ist gestiegen und liegt bei 203 - dazu gehören Ladendiebstähle, Taschendiebstähle und Diebstähle aus (Vor-)gärten oder nicht abgesperrten Fahrzeugen. Die positive Nachricht. Wenige Minuten nachdem Kriminalpolizeichef Gerald Reichl die Bezirksblätter informiert hatte, kam per Funkt die Nachricht, dass man drei Diebe im Penny Hohenau gefasst hätte. "Wir haben schon längere Zeit Verdächtige im Visier, das könnten die gesuchten Täter sein", sagt Reichl.
Die Aufklärungsrate für 2015 liegt minimal unter jener von 2014, wird sich aber noch verbessern, denn so Reichl: "Schnappen wir Serientäter, ist gleich eine große Anzahl von Delikten geklärt."
Gesunken ist übrigens die Zahl der Wohnhauseinbrüche - von 193 auf 133, ebenso die Zahl der Pkw-Einbrüche und -Diebstähle, gestiegen dagegen die Zahl der Motorraddiebstähle.
Weitere Delikte: Falschgeld, Daten- und Urkundenfälschung.
Die Polizei veranstaltet in den Gemeinden auf Wunsch Beratungsabende. "Mit etwas mehr Achtsamkeit ließen sich viele Diebstähle leicht vermeiden", teilt Reichl mit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.