20.05.2016, 11:00 Uhr

Skurriler Auffahrunfall bei Aderklaa

(Foto: Symbolfoto)
ADERKLAA/DEUTSCH-WAGRAM. Auffahrunfall auf der B8 bei der Aderklaaer Ampel. Ein Routineeinsatz für die Polizeibeamten. Doch als die Gesetzeshüter am Unfallort eintrafen, war nur noch ein Beteiligter vor Ort. Der zweite – nach Angaben des ersteren war er alkoholisiert – flüchtete mit seinem Fahrzeug.
Die verbliebenen Unfallbeteiligten fotografierten das Kennzeichen und das Auto.

Anzeige erstattet

Der Fahrzeugbesitzer war rasch ausgeforscht, eine Streife traf allerdings nur dessen Mutter an der Wohnadresse an. Ihr Sohn wäre gerade zur Polizei unterwegs. Dort trafen die Polizisten den Mann auch tatsächlich an. Allerdings brachte er keinen Verkehrsunfall zur Anzeige, sondern gab an, dass ihm das Fahrzeug gestohlen worden war.

Glückstreffer

Die vom Unfallgegner gemachten Fotos zeigten sich als Glücksfall: auf den Bildern war der Lenker klar erkennbar. Der Fahrzeugbesitzer identifizierte seinen 45-jährigen Bruder auf dem Bild.
Knapp vier Stunden nach dem Unfall erschien dieser auch auf der Deutsch-Wagramer Polizeiinspektion und gestand die Fahrerflucht und den Diebstahls. Trotz der massiven zeitlichen Verspätung zeigte der Alkomat-Test noch 0,87 mg/l an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.