12.08.2016, 11:28 Uhr

So olympisch ist Gänserndorf

ORF-Reporter Didi Wolff aus Schönkirchen-Reyersdorf ist derzeit in Rio. (Foto: ORF)

Die Olympischen Spiele in Rio sind voll im Gange. 71 Sportler versuchen die rot-weiß-rote Fahne in Ehren zu vertreten, darunter sind auch 13 Niederösterreicher.

BEZIRK. Die Bezirksblätter stellten sich die Frage: Wieviel Olympia steckt eigentlich in unserem Bezirk?

BEZIRK. In Rio mit dabei ist der im Bezirk Gänserndorf wohnende ORF-Sportreporter und Kommentator Dietmar Wolff. Dort ist er für die österreichischen Leichathleten zuständig, mit denen er gemeinsam zwölf Stunden im Flugzeug verbringt, wo er bereits Infos für seine Kommentare sammeln kann. Vor Terror hat er keine Angst. "Ich war bereits bei den olympischen Spielen 2012 in Sotschi und bei der Fußball-EM in Frankreich mit dabei", gibt er zu bedenken. Die Gefahr kleiner Diebstähle sei in Brasilien ungleich größer. Bisher am meisten beeindruckt hat Wolff das bei den Leichtathletikbewerben mit 80.000 Besuchern vor- und nachmittags volle Stadion in London, die hervorragende Stimmung und die tollen Leistungen der Athleten.
Unseren Leichtathleten traut Wolff zwar keine Medaille, aber einige Top Ten-Plätze zu. Am ehesten glaubt er, dass unsere Segler die eine oder andere Medaille, vielleicht sogar Gold holen könnten.

Gewichtige Goldmedaille

Der Niedersulzer Matthias Steiner war live dabei, bei Olympia. "Für mich persönlich sind es tolle, starke Erfahrungen, begleitet von meinem Freund René Boyer und meinem Fanclub. 2012 wollte ich es noch einmal wissen, aber es klappte nicht mehr." Emotional ist Steiner mit sich im Reinen und widmet sich seiner neuen Karriere. Dennoch war für ihn dabei sein allein, nie alles. "Ich wollte immer mehr erreichen, aber der Geist fair zu kämpfen, der doch nicht bei jedem zu spüren ist, treibt mich heute noch an", so Steiner.

Ich bin gut drauf

Paralympionikin Doris Mader ist bereits in den Startlöchern Richtung Rio. Von der ungewöhnlichen Farbwahl des Bodens und des Tisches in den olympischen Sportanlagen in Rio lässt sich die Rollstuhl-Tischtennisspielerin nicht aus der Ruhe bringen: "Anpassungsfähigkeit ist ein sehr großes Thema. Ich habe mit Originaltisch und Originalbällen trainiert." Gegenüber logistischen Problemen hat sich die Gänserndorf-Süderin mit einem Mentalcoach vorbereitet. Begleitet von einem hochprofessionellen Team, nimmt die Athletin allfällige Widrigkeiten gelassen: "Ansonsten sind Gelsenspray und Moskitonetze bereits gepackt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.