29.03.2016, 21:23 Uhr

Streuner auf Tour zerfleischen Kleintiere

WEIKENDORF (rm). Ein Ärgernis sind im Raum Weikendorf - Stripfing - Zwerndorf zwei fallweise frei herumlaufende Hunde, ein Golden Retriever und ein Mischling. Sie dringen bei ihren Ausflügen in Gärten ein und reißen dort Hasen und andere Kleintiere. Die betroffenen Familien reagieren empört, aber nicht hauptsächlich wegen der entstandenen Sachschäden sondern vor allem aus Angst um ihre Kinder, die durch die Hunde gefährdet scheinen. "Wenn einer der Hunde einen unserer Hasen angreift und mein Sohn kommt dazu, dann will er ihn beschützen. Da ist es wahrscheinlich, dass das Tier zubeißt", ist Markus Thomas besorgt. Auch in seiner Nachbarschaft sind die Hunde schon in Gärten eingedrungen. Appelle an die Behörden blieben fruchtlos, weil der Besitzer, Christian Teubel aus Stripfing, scheinbar alle notwendigen Auflagen erfüllt. Thomas ist überzeugt, dass das Weglaufen der Hunde mit einer einfachen Maßnahme verhindert werden kann. Es müsse nur eine kostengünstige Absperrung im Hof errichtet werden, dass die Tiere, wenn das Tor offen ist, sich nicht entfernen können.
Hundebesitzer Christian Teubel weiß zwar von einem Vorkommnis im vergangenen Sommer, wo Bauarbeiter die Tür offen gelassen haben, ansonsten sei ihm kein längeres Ausreißen der Tiere bekannt. Und da habe er sofort vollen Schadenersatz angeboten. "Wenn sie weg sind, gehen wir sie sofort suchen und holen sie zurück", erklärt er. Er hält die Geschichten, die über seine Hunde erzählt werden für Übertreibungen. Jedenfalls könne er garantieren, dass es in Zukunft keine weiteren Ausflüge seiner Vierbeiner geben werde.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.