30.05.2016, 08:49 Uhr

„Dringliche“ im Gemeinderat: Grüne wollen die Lkw-Maut

Lukas Schwarz und Amrita Enzinger (Foto: Grüne)
LEOPOLDSDORF. Die Grünen in Niederösterreich wollen die Einführung der Lkw-Maut forcieren. „Die Verkehrsreferenten haben bei ihrem jüngsten Treffen in St. Pölten leider keine Entscheidung getroffen, obwohl die Vorteile der Lkw-Maut evident sind. Unsere Straßen zerbröseln und es braucht viel Geld, um diese zu sanieren und in Stand zu halten. Es ist nur fair, die Verursacher dieser Schäden zur Kasse zu bitten. Mautflüchtlinge sind außerdem Hauptverursacher für Lärm- und Staubbelastung“, so Grünen Verkehrssprecherin Landtagsabgeordnete Amrita Enzinger.
Die Grünen Leopoldsdorf wissen, dass Enzinger Recht hat und bringen deswegen bei der nächsten Gemeinderatssitzung einen Dringlichkeitsantrag ein: „Leopoldsdorf ist vom Lkw-Verkehr, von den so genannten Mautflüchtlingen, schwer betroffen. Etliche Lkw passieren die Gemeinde täglich. Vor allem in der Zeit der Zuckerrübenverarbeitung ist ein vermehrtes Lkw Aufkommen zu verzeichnen. Die Menschen leiden unter Lärm, die Straßen sind kaputt. Die Lebensqualität ist bereits spürbar gesunken. Die Gemeinde hat immer mehr Ausgaben. Es wird Zeit, neue Einnahmen zu lukrieren. Die flächendeckende Lkw-Maut ist eine Maßnahme, die Geld, Entlastung und mehr Lebensqualität bringt. Geld und die Lösung liegen praktisch auf der Straße – warum sollen wir sie dann nicht aufheben?“, so GR Lukas Schwarz.
Durch die Lkw-Maut erhoffen sich die Grünen auch mehr Geld für den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel. „Noch ein Vorteil, der für die Einführung spricht“, so Landtagsabgeordnete Amrita Enzinger abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.