07.06.2016, 15:39 Uhr

PROTTES HAUPTPLATZ – absurd und undurchsichtig?

Gestern wurde die straßenrechtliche Verhandlung Umbau Hauptplatz abgeschlossen. Das Projekt kann nicht wie eingereicht umgesetzt werden – es wurde die Auflage erteilt, am Ende der Sackgasse einen Umkehrplatz zu errichten – Durchmesser 12,5 m. Ein neuer Plan dafür liegt nicht vor.
Der geplante Umkehrplatz wird größer als die derzeit vorhandene PKW-Abstellfläche am Hauptplatz werden – dabei ist zu bedenken, dass auf dieser Fläche nicht geparkt werden darf. Ein Großteil der geplanten Grünfläche wird somit zubetoniert.
An der Ecke Bahnstraße (Haus Tunkl) sieht die Einreichplanung einen Gehsteig vor, der ungefragt Privatgrund in Anspruch nimmt – erste Aussage gestern seitens der Verhandler:
Dann wird es halt an dieser Ecke keinen Gehsteig geben….!!!

Handelt es sich hier um eine geplante Enteignung eines Gemeinderates der Bürgerliste PRO PROTTES durch die Frau Bürgermeisterin Christa Eichinger (ÖVP)? Dieser Gemeinderat hat vor kurzer Zeit uneigennützig und nicht auf persönliche Vorteile bedacht für das neu zu errichtende Hochwasserschutzbecken ein Grundstück der Gemeinde überlassen.

Die vorgelegte dritte Verkehrszählung wurde diesmal händisch und mittels Bleistift-Strichliste gemacht - ! Warum es so schwierig ist, eine korrekte und den geltenden Regelwerken entsprechende Erfassung durchzuführen, ist für uns nicht nachvollziehbar und konnte auch nicht erklärt werden.

Erstes Resumée:
Kann es sich hier wirklich noch um ein Projekt im öffentlichen Interesse handeln?
Prottes erhält, wenn die ÖVP nicht endlich munter wird und ihre Bürgermeisterin stoppt –
- Auf der Ostseite des Hauptplatzes einen riesigen Umkehrplatz im Grünland
- Auf der Westseite (Ecke Haus Tunkl) KEINEN Gehsteig
Dieser Unfug wird uns, den Steuerzahlern, mehr als 1 Million Euro kosten.

Erfreulich ist, dass der Bau des neuen Kindergartens auf Schiene ist. Am 14.Juni nachmittags ist Spatenstichfeier.
Wir können uns gut ausmalen, wie die Bürgermeisterin und die ÖVP sich damit brüsten und wichtig machen werden – nochmals zur Erinnerung:
Wir – die Liste PRO PROTTES – haben den Standort ermöglicht. Der Grundstücksverkauf sowie der Kaufpreis wurden von uns vorbereitet und ausverhandelt. Frau Bürgermeisterin Eichinger musste lediglich unterschreiben.
Ob diese Tatsache bei der Spatenstichfeier im Beisein der geladenen Gäste auch Erwähnung finden wird?
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.