23.05.2016, 14:59 Uhr

Neusiedler Faustballerinnen siegen im Aufstiegs Play Off

(Foto: privat)
Am vergangenen Samstag konnten die bisher ungeschlagenen Teams Union Raiffeisen Haidlmair Nussbach und FBC ABAU Urfahr ihre Final3 Teilnahme fixieren. FSC Wels 08 und SK Vöest verabsäumten es Punkte zu sammeln und bangen weiterhin um ein Ticket nach Kremsmünster. Eine kleine Sensation lieferte die Union Compact Freistadt mit einem hauchdünnen Sieg über Serienmeister Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit.



Im Meister Play Off duellierte sich im Sportzentrum in Nussbach der Gastgeber und gleichzeitige Herbstmeister in der Bundesliga mit dem amtierenden Hallenmeister aus Wels. Beide Mannschaften gaben sich von Beginn an keine Blöße. Vor allem aber war es die Welser Abwehrreihe, die es den Nussbacher Angreiferinnen oftmals nicht leicht machte. Insgesamt konnte die Zöttl – Fünf einen Satz auf ihrem Konto gutschreiben, gegen Ende hin wurden die Hieslmair & Co aber immer stärker und gewannen das Spitzenspiel souverän mit 4:1.

Das Linzer Derby zwischen ABAU Urfahr und SK Vöest war ebenfalls lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe. Schwarzelmüller und seine Girls hielten immer stark dagegen, führten schon mit 2:1 in Sätzen, konnten dann aber den Satzausgleich nicht mehr abwenden. Danach riss der Erfolgsfaden und Ines Mayer machte mit ihrem Team den Sack im letzten Satz mit einem Serviceass zu.

Einen wahren Krimi lieferte sich jedoch Union Compact Freistadt mit Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit. Die jungen Freistädterinnen starteten wie aus der Pistole geschossen mit einer Führung von drei Sätzen, es fehlte also nur noch ein Satz um das Spiel zu gewinnen. Nach dieser komfortablen Führung war allerdings der Wurm drinnen, nichts wollte mehr so richtig gelingen und auf Arnreiter Seite stieg der Kampfgeist immer mehr, ehe das Spiel in den alles entscheidenden siebenten Satz ging. Der wurde auch erst in der Verlängerung entschieden, und zwar für Freistadt, die in diesem Meister Play Off somit zum ersten Mal punkten.



Im Aufstiegs Play Off entschied ASVÖ SC Höhnhart das Match um die Tabellenführung gegen ASKÖ Laakirchen Papier äußerst knapp für sich und steht somit an der Spitze. Lange Zeit stand auch die Begegnung zwischen ÖTB TV Neusiedl und UFBC Rohrbach/Berg, dem Tabellenschlusslicht, auf Messers Schneide. Ganze sieben Sätze mussten gespielt werden ehe ein Sieger ermittelt werden konnte. Die glücklichen Gewinnerinnen bei einem Endstand von 15:13 im Entscheidungssatz waren die Weinviertlerinnen rund um Routinier Antonia Ritschel. Das weitere Aufeinandertreffen im Aufstiegs Play Off zwischen DSG Union Hirschbach und FBV Grieskirchen ging mit 4:1 eindeutig an U 18 Teamspielerin Jana Pinsker & Co.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.