27.06.2016, 15:45 Uhr

Platz 3 für Drösinger Nachwuchs

(Foto: privat)
DRÖSING. Die Drösinger Burschen Peter und Paul Waditschatka, Fabian und Konstantin Stohl und Simon Pöschl traten bei den Österreichischen Schulmeisterschaften in Freistadt/OÖ für das Konrad-Lorenz-Gymnasium in der Unterstufe an, konnten in einer Regenschlacht leider nur den 4. Platz erringen. Nur drei Tage später fanden in Kottingbrunn/NÖ die österreichischen Vereinsmeisterschaften U14 statt. Die Mannschaft wurde diesmal von Serviceschläger Yannick Höß verstärkt.
In der Vorrunde konnten sich die Burschen um Kapitän Paul Waditschatka (Rückschlag) gegen die Mannschaften aus Kufstein (T), Waldburg (OÖ), Jedlesee (W) und Kottingbrunn (NÖ) durchsetzen und den Gruppensieg erringen.
Am Finaltag musste man gleich im Semifinale gegen den Sieger der anderen Gruppe Höhnhart (OÖ) antreten. Obwohl die Hintermannschaft (Simon Pöschl, Konstantin Stohl, Peter Waditschatka) ihr Bestes gaben, war die gegnerische Mannschaft doch zu stark und man musste sich mit 0:2 geschlagen geben.
Im kleinen Finale traf man erneut auf Waldburg. Im ersten Satz war die Nervosität der jungen Sportler klar zu spüren: Yannick Höß konnte mit seinem ansonsten sehr guten Service nicht immer punkten, auch die Aufbälle von Fabian Stohl (Mitte) waren nicht immer optimal. Trotzdem hielt die Mannschaft zusammen und konnte mit einem knappen, aber verdienten 13:11 den ersten Satz für sich entscheiden.
Im zweiten Satz war die mentale und auch spielerische Stärke der Burschen zurückgekehrt: Mit 11:2 wurde der Gegner aus Oberösterreich klar geschlagen und die Bronzemedaille errungen.
Trainer Martin Stohl: „Ich freue mich wahnsinnig für die Jungs! Nach dem unglücklichen 4. Platz in Freistadt wäre es sehr schade gewesen, wenn wir hier auch nur Vierter geworden wären. Aber die Burschen haben tollen Teamgeist und Nervenstärke bewiesen und ihr faustballerisches Können gezeigt!“
Im Finale besiegte Höhnhart die Salzburger Mannschaft aus Seekirchen klar mit 2:0.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.