08.05.2016, 21:55 Uhr

UHC vergeigt auch das zweite Relegationsspiel

GÄNSERNDORF (rm). "Verlieren verboten", war das Motto von Trainer Martin Krizan und Obmann Hartwig Schmoldas vor dem zweiten Relegationsspiel gegen die WAT Fivers aus Margareten. Nachdem das erste Spiel bereits mit 22:26 verloren gegangen war, ging man im Heimspiel volles Risiko. Statt des Tormannes spielte ein zusätzlicher Feldspieler - und das ging voll ins Auge. Nach einer 2:1-Führung kassierte der UHC SISPO Gänserndorf drei(!) empty net-Tore hintereinander. Als man dann auf die normale Spielweise zurückkehrte, wars bereits zu spät - die Fivers ließen sich die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Sie führten zur Pause mit 14:11. Nun versuchte es der UHC mit der Brechstange - überhastete Würfe und katastrophale technische Fehler waren die Folge. So bauten die Gäste ihren Vorsprung auf bis zu acht Tore aus. Ein Endspurt der Gänserndorfer reichte nur mehr aus, dass die Niederlage mit 23:26 noch eträglich ausfiel. Damit ist der Abstieg des UHC in die Landesliga besiegelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.