27.09.2016, 15:02 Uhr

Gasspeicher: der Jahresverbrauch ist gesichert

BEZIRK Österreich steht insgesamt mehr als 8 Milliarden Kubikmeter Gasspeicherkapazität zur Verfügung. Die österreichischen Speichervolumen decken den gesamten Jahresverbrauch des Landes ab. 2,5 Milliarden Kubikmeter Speicherkapazität in Österreich werden von der OMV gestellt, große Speicher befinden sich zum Beispiel in Schönkirchen oder in Tallesbrunn. Der derzeitige Füllstand der OMV-Speicher in Österreich liegt bei 99%.

Die Speichersaison bzw. das Speicherjahr beginnt im April mit der Einspeicherphase, welche in der Regel bis Ende September läuft. Die Einpressrate der österreichischen OMV Speicher liegt bei 890.000 Kubikmetern pro Stunde. Mit dieser Rate kann in nur 80 Tagen der Jahresbedarf aller österreichischen Haushalte, die mit Gas heizen, eingespeichert werden. Ab Oktober, wenn es merklich kühler wird und sich die Regentage häufen, beginnt die Entnahmephase.

Ausgehöhlt und befüllt

Ausgeförderte Lagerstätten sind ideale, natürliche Speicher. In den Poren des Speichergesteins in einer Tiefe von bis zu 1.200 Metern wird Erdgas auf verschiedenen Ebenen, sogenannten Horizonten, gelagert. „Entgegen häufiger Meinung hinterlässt die Förderung von Erdgas keine Hohlräume im Untergrund. Erdgas ist nämlich in porösem Gestein, wie in einem steinernen Schwamm, gelagert. Beim Erdgasspeicher wird das poröse Gestein wieder mit dem gefüllt, was über 300 Millionen Jahre darin gespeichert war“, erklärt Erich Holzer, Leiter des OMV Speichergeschäftes. Nach oben dichtet eine geschlossene Gesteinsschicht die Speicher ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.