18.04.2016, 13:36 Uhr

Ein lebensrettender Kofferraum

Ab sofort kommt der Notarzt im Bezirk gleich "im Doppelpack"

GMÜND (mm). Mit stattlichen 240 PS ist das neue Notarzt-Einsatzfahrzeug ausreichend motorisiert, um jeden Einsatzort flott zu erreichen. Vom Pflaster bis zum Beatmungsgerät ist alles an Bord, um Patienten vor Ort zu versorgen oder nahtlos an den Rettungstransportwagen zu übergeben. David Müller und Klaus Rosenmayer präsentierten das neue Fahrzeug bei der Gmünder Messe. "Wir rücken mit dem neuen Notarzteinsatzfahrzeug und dem Rettungstransportwagen an. Der Patient wird erstversorgt und mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht, während der Notarzt mit dem NEF sofort für weitere Einsätze zur Verfügung steht", erklärt Markus Hobiger den modularen Ablauf. Großes Plus: das kleinere Fahrzeug ist wendiger und schneller beim Patienten, was im Ernstfall über Leben oder Tod entscheidet - und somit ein wichtiger Schritt für die Notfallversorgung im Bezirk ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.