20.09.2016, 09:32 Uhr

Der Naturpark schläft niemals

Eine Nachtwanderung in die Blockheide sorgte für so manchen Flashback

GMÜND (mm). Wege, die bei Tag anders aussehen als bei Nacht, Laternenschein, Taschenlampenlicht und das Ganze umsäumt von Teufelsbett und Schuldstein: Die Lange Nacht der Naturparke wurde in Gmünd mit einer Wanderung durch die herbstliche Nacht zelebriert. Da stellte sich die Frage, wann die letzte Nacht in freier Natur stattgefunden hat. Dazu Bürgermeisterin Helga Rosenmayer: "Früher waren wir öfter zelten, heute bevorzugen wir eher den Wohnwagen." Geführt wurde die Gruppe von Johann Kellner. Gattin Maria Kellner erinnerte sich an die Zeit als Ministrantin: "Bei den Zeltlagern gab es die legendäre Geisternacht, von der heute noch alle schwärmen!" Mit Stirnlampen ausgestattet waren Stefanie und Matthias Gawrys, die schon öfter beim Fischen eine Nacht in der Natur verbracht haben: "Zelten ist super, nur das Schlafen ist ein bissl schwierig."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.