08.10.2016, 11:48 Uhr

Diese Musik kommt dahin wo es Hände nicht können

WEITRA (mm). Unvergessen sind die Klassiker wie "der kleine Grüne Kaktus" oder "Ich wollt ich wär ein Huhn", denen sich die bereits seit Kindertagen miteinander singenden Mitglieder der Comedian Vocalists angenommen haben, um sie weiterleben zu lassen. Der ausverkaufte Rathaussaal wurde zur stilvollen Zeitmaschine, die 20er feierten fröhlich Urständ. Mit dabei war Alexandra Badstöber, die fünf CDs von den Originalen besitzt und "Wochenend und Sonnenschein" innig liebt. Raimund Fuchs singt beim Autofahren gerne "Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt" - denkt aber dabei an seine Maria: "Ehrensache!" Harmonist Ralph Wittig erinnert sich an eine Anekdote: Er hat beim Schleppliftfahren eine Marie mit "Marie ich bin verliebt in Sie" besungen. Leider geht das bei den neuen 4er- und 8er-Sessellifts nimmer so gut, schmunzelt er. Rudolf Jarisch, lange Zeit beim Sängerbund Waldenstein, hat des Öfteren "Veronika der Lenz ist da" gesungen und Petra Zimmermann Moser durfte in der Hauptschule den "Kleinen Grünen Kaktus" darbieten. Aus dem Salzburgischen angereist waren Rita Hackl und Heinz Bruckmüller, die sich dem Zauber der so kunstvoll arrangierten Lieder ebenfalls nicht verschließen konnten. Walter Waschka, der sich auch gleich mit einer CD beschenkte, bracht es auf den Punkt: "Damals war vieles besser, und vor allem hat die Lieder auch jeder verstanden!"

Sehen Sie dazu auch das folgende Video https://youtu.be/QggfCN6CAIA
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.