29.03.2016, 09:39 Uhr

Im Norgen groovt es besonders gut

HEIDENREICHSTEIN (mm) Eine Woche stand die Burgstadt im Zeichen des Musikworkshops "Nordic-Groove". Am 23. März krönte das obligate Abschlusskonzert im Volksheim die ausgebuchte Veranstaltung. Von der Tuba über die Ziehharmonika war fast alles vertreten was gut klingt, die tollen Stimmen sowieso. Ein bunter musikalischer Bogen wurde gespannt, auch Saxofonvirtuose Günther Kainz groovte im Publikum mit. Doch mit welchem Superstar würden die Teilnehmer mal gerne auf der Bühne stehen? Überraschendes trat zu tage.

Das Team

Martin Schuster hätte sich Ella Fitzgerald ausgesucht, während Manuela Schuster sich gerne mal von Bugge Wesseltoft am Klavier begleiten lassen würde. Coach Marina Zettl würde sich gerne mit der begnadeten Caterina Valente auf die Bühne stellen: "Sie beeindruckt mich so sehr, die Frau ist ein Multitalent!" Bassist Thomas Wilding, der ebenfalls als Coach während der Workshops fungierte, träumt von einem Trio mit dem Pianisten Oscar Peterson und Ed Thigpen am Schlagzeug.

Die Bands

Im Workshop wurden einzelne Ensembles "gebaut", die sich beim Konzert mit mehreren einstudierten Titeln präsentierten. So waren auch "Veteranen" mit dabei, wie Johannes Neunteufel (5. Mal) und Vanessa Weber (6. Mal). Johannes würde gerne mit Wallis Bird auf die Bühne gehen während Vanessa sich einen Gig mit Stevie Wonder wünschen würde. Johannes Rauch ist großer Fan von Mike Vennart, und hat deshalb gleich auch sein nur 20 mal erzeugtes "Mike Vennart Signature Infatuator-Pedal" mitgebracht und angesteckt: "Vennart macht einfach einen guten Sound, mit dem würd ich gern mal rocken!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.