04.04.2016, 11:59 Uhr

700.000 Euro für Kanal in Pyhrabruck

Pyhrabruck: Präsident Lassy von den Sauberen Händen, die uns bei unseren Problemen tatkräftig unterstützten, hat mir ein Dokument und einen darauf bezugnehmenden Artikel gesendet.

In Pyhrabruck scheint sich das Kanalprojekt zu einem wahren Desaster entwickelt zu haben. 58 Wahlberechtige gab es 2015, das entspricht rund 15-20 Haushalte. Damit macht der Kanal zur Zeit fast 35.000€ je Haushalt aus.

Wer den Betrag bezahlt hat zeigt der Budgetvoranschlag. Dort wird eine Verschuldung von 456,7€ pro Kopf ausgewiesen. Der Wert kann nur zustande kommen wenn die ganze Gemeinde das Desaster mit trägt und noch zusätzlich einige Fördergelder geflossen sind.

Auf Grund eigener Erfahrung ist es mir unverständlich wie es zu diesen Kosten kommen konnte, denn mit reellen Preisen und Aufwänden lässt sich das kaum erreichen.

Wir dürfen wohl davon ausgehen, dass es zu dem Projekt in einer der nächsten Bürgermeisterzeitungen gute Erklärungen geben wird wie das alles funktioniert.

Präsident Lassy schreibt auf Fisch und Fleisch, nachdem er von den Bezirksblättern verbannt wurde.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
2 Kommentareausblenden
183
Franz Stieger aus Krems | 04.04.2016 | 13:50   Melden
183
Franz Stieger aus Krems | 04.04.2016 | 14:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.