02.08.2016, 15:00 Uhr

Bezirk: Balkonien statt Bombenterror

Michael und Nadine urlauben im eigenen Garten, sehr zur Freude ihres Hundes Lucky, der immer mit dabei ist.

Waldviertler lieben das Waldviertel und genießen vielfach den Urlaub daheim im Garten und am Balkon.

BEZIRK (eju). Auf große Reisen haben viele Menschen keine Lust mehr. Terror in den Touristenhochburgen, die damit verbundenen strengen Flughafenkontrollen und letztendlich Abzocke in den alternativen Urlaubsorten – da sucht man sich lieber ein schönes Plätzchen zuhause. Die Bezirksblätter besuchten drei Waldviertler, die sich ihr eigenes Urlaubsparadies geschaffen haben und sprachen mit ihnen über ihre Beweggründe, nicht in die Ferne zu schweifen.


Gardenien statt Balkonien

Michael und Nadine aus Mistelbach sind zwei "I bleib daham"-Urlauber wie aus dem Bilderbuch. Nadine: "Wir sind leidenschaftlich gerne im Garten, das ist für mich Ausgleich. Uns fällt jedes Jahr was Neues ein, was wir gestalten könnten und dann auch umsetzen, heuer haben wir die Terrasse neu gemacht samt Gartenhütte, alles in Selbstbauweise." Michael ergänzt: "Warum sollte ich fortfahren, wenn es daheim auch schön ist? Wenn man einen schönen Sonnentag hat, hat man hier alles, was man will. Einen längeren Urlaub im Ausland haben wir auch schon gemacht, aber das war nicht Unseres." Tagestrips in Österreich seien ab und zu am Programm, aber ansonsten wird der Urlaub daheim genossen.


Südliche Länder zu unsicher

Die Gmünderin Martina Herget liebt ihren Garten: "Ich urlaube in Gardenien, nicht auf Balkonien, und zwar weil ich zu geizig bin, mir einen Urlaub im Ausland zu leisten. Außerdem wüsste ich nicht, wohin ich auf Urlaub fah-#+ren sollte. Ich bin froh, dass ich im Waldviertel daheim bin. Nicht nur, dass es mir in den südlichen Ländern viel zu heiß ist, sind diese Länder außerdem viel zu unsicher und ich finanziere das nicht. Abgesehen davon liebe ich meine Pflanzen und meine Freunde und feiere lieber eine Grillparty – und ab 25 Grad bin ich lieber im kühlen Haus als in der heißen Sonne."


Waldviertel ist schön

Der Gmünder Jürgen Binder schließlich urlaubt tatsächlich auf Balkonien: "Ich bleibe daheim, um dem Stress der Urlaubsreisen zu entgehen. Ich bin das ganze Jahr über sehr viel unterwegs und bin froh, wenn ich endlich 14 Tage lang meinen Frieden daheim habe. Meine Frau und ich sind jahrelang in die Türkei oder nach Ägypten gefahren. Ich habe auch keine Angst vor Anschlägen, passieren kann überall etwas. Aber im Laufe der Jahre haben wir die schönen Ecken im Waldviertel schätzen gelernt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.