09.04.2016, 12:44 Uhr

EATON saniert Altlasten

Noch im Jahr 2016 soll das ausgearbeitete Sanierungskonzept der EATON-Altlasten umgesetzt werden.
SCHREMS. Der Produktionsstandort der Firma Eaton in Schrems ist bereits seit dem Jahr 2012 als Altlast ausgewiesen. In den nächsten Monaten sollen die umfangreichen Planungen für eine aufwendige Sanierung abgeschlossen und ein nachhaltiges Sanierungskonzept umgesetzt werden.
Das Thema Umweltschutz nimmt im Eaton-Konzern einen hohen Stellenwert ein. Seit der Übernahme des Standortes durch den Eaton-Konzern im Jahr 2008 hat dieser in enger Zusammenarbeit mit den Behörden proaktiv und schrittweise das Ausmaß der Bodenkontamination erhoben. Nach Abschluss der erforderlichen umfangreichen Untersuchungen und des Förderverfahrens wurde in den letzten Monaten mit den überregionalen Behörden und den beauftragten Spezialisten ein nachhaltiges Konzept zur Sanierung ausgearbeitet, dessen finale behördliche Genehmigung in den kommenden Monaten erteilt werden soll.
Noch im Jahr 2016 soll das ausgearbeitete Sanierungskonzept umgesetzt und nach der Vergabe der dafür erforderlichen Bauleistungen realisiert werden. Dieses Konzept soll einen möglichst weitgehenden Schutz und eine besondere Rücksichtnahme auf die betroffenen Anrainer, die Mitarbeiter am Standort, aber auch sonstige möglicherweise betroffene Personen sicherstellen. Dies soll insbesondere auch durch eine transparente Einbindung sämtlicher Personen in das Projekt erfolgen.
Besonderen Wert legt die Firma Eaton nach Rücksprache mit den Behörden auf die Klarstellung, dass mit der derzeit vorherrschenden Boden- und Grundwasserkontamination keine unmittelbaren Gefahren für Menschen verbunden sind. Auch die Umsetzung des Sanierungskonzeptes wird unter besonderer Berücksichtigung aller Beteiligten besonders maßhaltend erfolgen und keine Gesundheitsgefährdung für die betroffenen Personengruppen hervorrufen.
Die Firma Eaton ist sehr zuversichtlich, mit einer nachhaltigen Sanierung ihres Produktionsstandortes in Schrems einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz in der Region zu leisten.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.