06.06.2016, 12:05 Uhr

Gmünd: Alko-Lenker verursachte Crash mit über 2,5 Promille

Symbolfoto: Der Unfall-Alkolenker hatte über 2,5 Promille im Blut. (Foto: Symbolfoto/Archiv)

Anschließend versuchte der Lenker mit dem Auto-Wrack noch nach Hause zu fahren.

GMÜND/HOHENEICH. Ein Mann aus der Gemeinde Hoheneich fuhr vergangene Woche gegen 16:30 Uhr mit seinem PKW vom Stadtplatz Gmünd kommend in Richtung Litschauerstraße. In der Kirchengasse kollidierte er mit einem parkenden Fahrzeug und schob dieses auf den davor parkenden PKW. Dadurch wurden alle drei PKW zum Teil schwer beschädigt. Die Fahrzeugbesitzer, die sich im angrenzenden Fitnesscenter befanden, wurden durch den Lärm aufmerksam und eilten zu ihren Fahrzeugen. Eine Fahrzeugbesitzerin verständigte aufgrund von Alkoholisierungsmerkmalen beim Unfalllenker die Polizei. Eine Atemluftuntersuchung ergab einen positiven Alkomattest mit über 2,5 Promille Alkohol in der Atemluft. Dem Mann wurde sein Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Von der FF-Gmünd wurden Ölspuren beseitigt. Der Alko-Lenker bestieg jedoch anschließend seinen schwer beschädigten PKW und fuhr vom Unfallsort nach Hoheneich zurück. Das wurde der Polizei telefonisch mitgeteilt. Die Beamten der Streife Gmünd 1 trafen den Alkoholisierten in Hoheneich auf der Bahnstraße an, wo er mit seinem Fahrzeug aufgrund der schweren Beschädigungen des PKW zum Stillstand gekommen war. Vorne rechts war die Achse weggebrochen, ein Motorschaden war entstanden. Der Alko-Lenker verweigerte einen weiteren Alko-Test.
BH Johann Böhm über die Konsequenzen für diese zahlreichen Delikte: "Ein längerfristiger Entzug der Lenkerberechtigung, eine hohe Geldstrafe, eine amtsärtztliche Untersuchung und ein verkehrspsychologisches Gutachten warten auf den Mann."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.