23.03.2016, 09:00 Uhr

Gmünd gegen Plastikmüll

In den Straßengräben sammelt sich der Dreck, den Rücksichtslose wegwerfen.

Gmünd sagt Plastikmüll und Getränkedosen in der Natur den Kampf an: hunderte Freiwillige helfen mit.

BEZIRK GMÜND (eju). Wenn man derzeit durch den Bezirk Gmünd fährt oder spaziert, wähnt man sich stellenweise auf einer riesigen Deponie: im Winde tanzend am Straßenrand, halb eingeackert in Felder, als „Osterschmuck“ an Sträuchern – überall Plastikmüll und leere Dosen. Jetzt krempelt der Bezirk die Ärmel hoch und startet den Frühjahrsputz für unsere Heimat.

Siedlerverein sammelt auch

In Gmünd sammelt beispielsweise alljährlich der Siedlerverein mit seinen zahlreichen Mitgliedern weggeworfenen Müll rund um das Gemeindegebiet. Obmann Rudolf Holzmüller aus Nondorf dazu: "Wir vom Siedlerverein Gmünd sind sehr naturverbunden und für eine saubere Umwelt auch für kommende Generationen. Daher beteiligen wir uns jedes Jahr an der Aktion 'Reinere Wiesen' in Gmünd, um den Schmutz zu beseitigen, der von verantwortungslosen Menschen meist vom Auto aus entsorgt wird. Die Natur ist keine Mülldeponie, und jeglicher Abfall gehört in die dafür vorgesehenen Behälter! Das fängt schon bei den aus dem Fenster geworfenen McDonalds-Verpackungen, Tschickpackerln und Getränkedosen an."

Flüchtlinge mit eingebunden

Die Stadtgemeinde Schrems schafft es ebenfalls, jährlich zahlreiche freiwillige MüllsammlerInnen zu organisieren. In den vergangenen Jahren kam immer rund ein Lastwagen voll Müll zusammen. Bgm. Karl Harrer über die Aktion: "Schrems macht auch heuer einen Frühjahrsputz. Es helfen immer sehr viele Gemeindebürger, Jugend und Vereinsmitglieder mit.
Heuer wollen wir auch unsere Flüchtlinge mit einbinden, damit sie ein wenig in die Gegebenheiten hier hineinwachsen. Für viele ist das Müll-Handling nicht selbstverständlich. Sie kommen aus einem ganz anderen Kulturkreis, das ist oft sehr schwer zu vermitteln. Bei ihnen zu Hause gibt es Müllsammeln und -trennen oft gar nicht. Danach gibt es ein gemütliches Beisammensein und eine gute Jause als Belohnung."

Bis zu 4.500 Aludosen

Wetterbedingt noch etwas früh für einen anständigen Frühjahrsputz ist es für die Straßenmeistereien, dennoch weiß Straßenmeister Martin Pichler aus Schrems, dass bei den von seinen Mitarbeitern durchgeführten Aktionen regelmäßig rund 5.000 Kilogramm Restmüll und etwa 30 Säcke Plastikmüll aus den Straßengräben entlang der von ihnen betreuten Routen gefischt werden. Allein der Alumüll betrug im Vorjahr 60 Kilogramm, das entspricht etwa 4.500 Dosen. Martin Pichler im BB-Gespräch: "Aktuell wird noch gekehrt, um die Feinstaubbelastung zu senken. Ab nächster Woche ist der Müll dran. Besonders gut fliegt offenbar die Verpackung eines Getränkeherstellers. Aber von der Damenunterwäsche über Windeln und leere Geldbörsen bis hin zu entsorgten Autoreifen ist alles dabei."

Termine im Bezirk:

Frühjahrsputz-Termine
02.04. Reingers, Treffpunkt Wartehaus - 14 Uhr.
09.04. Hirschbach, 9 Uhr bei der Volksschule.
09.04. Eggern, Bauhof Eggern, 8 Uhr.
09.04. Eisgarn, Treffpunkt um 9 Uhr, Bauhof.
09.04. Hoheneich, Treffpunkt um 08:30 Uhr beim Feuerwehrhaus.
09.04. Schrems, Bauhof, bzw. in den Ortsteilen beim Ortsvorsteher, 9 Uhr.
09.04. Kirchberg am Walde, Marktplatz 8 bis 12:00 Uhr.
16.04. Waldenstein, Dorfplatz, 9 Uhr.
16.04. Albrechts, 9 Uhr.
16.04. Litschau, 9 Uhr Kulturbahnhof Litschau
23.04. Alt-Nagelberg, alle 5 Dorf- bzw. Verschönerungsvereine säubern gemeinsam das Gemeindegebiet.
21.05. Unterlembach, Treffpunkt am Samstag um 14.30 Uhr bei Feuerwehrhaus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.