09.03.2016, 14:18 Uhr

Hirschbach: Rückewagen blieb mit Greifarm in der Eisenbahn-Oberleitung hängen

(Foto: traxl)
HIRSCHBACH. Ein 25-Jähriger fuhr mit einem Traktor, an dem ein mit Reisig belandener Rückewagen angekoppelt war, von Groß-Rupprechts kommend in Richtung Hirschbach. Den Ladekran hatte er mit der Greifzange auf der Ladung etwa wagenmittig aufgesetzt um die Ladung zu sichern. Durch diese Art der Ladesicherung stand der Greifarm etwa in A-Form in die Höhe. Beim Überqueren der Bahngleise beim Bahnhof Hirschbach fädelte der Kran zwischen Oberleitung und Tragseil in der 15 000 Volt Leitung ein. Dabei wurde auch der offen stehende Schranken geknickt. Der Lenker bemerkte den Vorfall und hielt sofort am Bahnübergang auf der Gleisanlage an. Der Mann, der bei dem Stomunfall nicht verletzt worden war, blieb auf dem Traktor sitzen und verständigte mittels Handy die Polizei. Er wartete das Eintreffen der Einsatzkräfte und der ÖBB-Bediensteten am Fahrzeug wartend ab. Der zuständige Fahrdienstleiter von Schwarzenau fürhte die Erdung durch. Die Straßenmeisterei Schrems errichtete eine örtliche Umleitung. Die Feuerwehr Hirschbach war mit einem Fahrzeug und fünf Mann am Einsatzort. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.