18.10.2016, 10:21 Uhr

Im Waldviertel wird ein Schatz gehoben!

(Foto: pp)
ALTMANNS. Sie, die Teichwirte, wissen genau, mit wie vielen Fischen sie ihre Teiche besetzt haben. Dennoch ist das Abfischen im Herbst für sie genauso spannend, wie für die Zuschauer. Es ist jedes Jahr und von Teich zu Teich aufs Neue das Heben eines Schatzes. Viele Faktoren wie Wasserangebot und Temperaturverhältnisse beeinflussen trotz bester Pflege das ganze Jahr über das tatsächliche Ergebnis in der Teichwirtschaft und hungrige Fischreiher, Kormorane und in erster Linie der Fischotter sorgen für Glückspielstimmung beim Abfischen. Jeder stellt sich die Frage: „Wie viele Fische werden wohl im dunklen Wasser sein?“

Der Karpfen ist in aller Munde

Karpfen (Cyprinus carpio) werden traditionell seit vielen Jahrhunderten in den Waldviertler Teichen gezüchtet. Gutes hat sich stets bewährt und ökologisch einwandfrei gewachsen ist der Karpfen nicht nur ein moderner, sondern ein nachhaltig „grüner“ Genuss. Das bestätigt auch die Umweltschutzorganisation Greenpeace in ihrem Fischratgeber.
Quelle: http://www.greenpeace.org/austria/de/presse/presse...

Durch die extensive, naturnahe Teichwirtschaft ist der Waldviertler Karpfen (auf Wort-Bild-Marke „Waldviertler Karpfen“ achten!) heute mit nur 4-7% Fettanteil und hoch an Omega3 Fettsäuren ein hochwertiges Lebensmittel. Drei, ja meist vier Sommer im Waldviertler Wasser geschwommen, ernährt vom Plankton (Daphnien) der Teiche und regionalem Getreide, hat der Fisch einen zarten, feinen Geschmack. Hauptsächlich im Herbst abgefischt, gilt der Karpfen als saisonale Spezialität, die jetzt meist als grätenfreies Filet in vielfältigen Zubereitungsvarianten auf den Tisch kommt. Aber auch zahlreiche innovative Veredelungsformen sorgen für eine breite Angebotspalette: Zartes Karpfensushi, auf Apfelspalten gemeinsam mit dem preisgekrönten Karpfenkaviar auf feingebuttertem Weißbrot, ist exquisiter Genuss. Geräuchertes Karpfenfilet – oder doch lieber Karpfen sauer, auch Karpfenrollmops genannt? Karpfenaufstrich oder gar ein Karpfen-Tartar?

Der Höhepunkt der Abfischzeit ist alljährlich das große Waldviertler Abfischfest am Bruneiteich bei Heidenreichstein. Immer am letzten Samstag im Oktober, heuer am 29. Oktober von 9-15 Uhr ist es eine besondere Art des Erntedankes. Diese, mit weiteren Heidenreichsteiner Betrieben zu einem touristischen Angebot entwickelte Veranstaltung, soll den Gästen die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung der Teiche und die Produktion eines hochwertigen Lebensmittels, näher bringen und im Schauen und Durchkosten von Standerl zu Standerl Vergnügen bereiten.
Höhepunkte Abfischfest 2016:
• Karpfenkino ( in einem Zelt sich ständig wiederholender Kurzfilm über die Karpfenzucht)
• ab ca 13 Uhr Karpfenkönigin Eveline und weitere Produkthoheiten zu Gast beim Abfischfest und
• Vorstellung des neuen Kinderbuches „Abenteuer Karpfenteich“ – Gratisexemplar für jedes Kind!
• weitere Angebote sowie des Programm 2016 unter www.abfischfest.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.