05.05.2016, 16:00 Uhr

Landesklinikum Gmünd: Fundiertes Pflegewissen bei kardiologischen Erkrankungen

Pflegeleiter Martin Dichler, Pflegeleiterin Ambulanz Tanja Gerstbauer und Pflegestandortleiterin Herta Weissensteiner gratulieren Claudia Neuwirth, Anna Traxler und Christian Prinz herzlich zur abgeschlossenen 9-monatigen Weiterbildung „Kardiologische Pflege“. (Foto: privat)

Claudia Neuwirth, Anna Traxler und Christian Prinz schlossen die neunmonatige Weiterbildung für „Kardiologische Pflege“ erfolgreich ab.

Claudia Neuwirth ist diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester an der IMCU (Intermediate Care Unit), Anna Traxler und Christian Prinz verstärken als diplomierte(r) Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger das Ambulanzteam im Landesklinikum Gmünd.
In einer neunmonatigen, berufsbegleitenden Weiterbildung für „Kardiologische Pflege“ eigneten sie sich Spezialwissen für die Vorbereitung, Überwachung und Nachsorge von Patientinnen und Patienten mit kardiologischen Erkrankungen an. Die 176-stündige theoretische und 40-stündige praktische Ausbildung an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Zwettl sowie am Universitätsklinikum St. Pölten umfasste Lehrinhalte, wie z.B. kardiologischer Notfall, kardiologische Pharmakologie, Notfallmanagement, Herzschrittmachertherapie, EKG-Diagnostik, kardiologische Pflege und kardiovaskuläre Gesundheitsförderung.
Herta Weissensteiner, Pflegestandortleiterin im Landesklinikum Gmünd, freut sich über die erfolgreich absolvierten Ausbildungen und meint: „Herz-Kreislauferkrankungen zählen in Österreich nach wie vor zu den häufigsten Todesursachen. Durch zusätzlich erworbenes Expertenwissen können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei lebensbedrohlichen Situationen noch schneller und sicherer agieren, wovon letztendlich unsere Patientinnen und Patienten profitieren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.