11.07.2016, 09:37 Uhr

Pensionistin beinahe an Bratwurst erstickt, Arzt Khalid Jadalla als Lebensretter

Der Weitraer Arzt Khalid Jadalla rettete einer Pensionistin, die sich an einer Bratwurst verschluckt hatte, das Leben. (Foto: privat)
ST. WOLFGANG. Gleich mehrere Schutzengel hatte eine 74-jährige Pensionistin aus Zwettl. Sie hatte vergangenes Wochenende mit ihrer Tochter und dem Schwiegersohn das Feuerwehrfest in St. Wolfgang besucht und sich dort eine Bratwurst schmecken lassen. Dabei verschluckte sie sich an einem Bissen, der in der Luftröhre stecken blieb. Darauf hin stand sie laut Aussage ihrer Tochter auf um nach draußen zu gehen. Außerhalb des Feststadels brach die Pensionistin zusammen und erlitt einen Atem- und Kreislaufstillstand. Der zufällig auf dem Fest anwesender Weitraer Arzt Khalid Jadalla und seine Frau Andrea, die ausgebildete Krankenschwester ist, führte gemeinsam mit Jadallas Schwager und Schwägerin Katharina und Martin Pichler (beide ausgebildete Rettungssanitäter) sofort Reanimationsmaßnahmen durch und retteten der Pensionistin das Leben. Die Rettung war mit einem Notarztwagen und einem Rettungsfahrzeug im Einsatz. Der Notarzthubschrauber flog die Pensionistin in das Landeskrankenhaus Horn. Mitglieder des KKriseninterventionsteams Teams Weitra betreuten vor Ort die geschockten Angehörigen.
Lebensretter Khalid Jadalla im BB-Gespräch: "Das war ja nicht ich alleine, wir waren sozusagen ein Familien-Team, meine Frau, meine Schwägerin und mein Schwager. Ich muss der Feuerwehr, der Rettung, dem Notarztteam und der Polizei wirklich meinen Dank aussprechen! Die gesamte Versorgung der Frau hat hervorragend geklappt, die FF-Mitglieder haben den Parkplatz für den Hubschrauber sofort frei geräumt, alle Beteiligten haben sehr professionell agiert und so zur Rettung der Frau beigetragen."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.