01.07.2016, 10:05 Uhr

Puppenzirkus ohne Gewalt

Extra aus Polen angereist: Klinika Lalek mit dem größten Puppentheaterzirkus der Welt. (Foto: privat)

Klinika Lalek aus Polen beim Kunstfestival Übergänge/Prechody in Gmünd

GMÜND. Das Kunst und Kulturfestival ÜBERGÄNGE PRECHODY findet heuer mit 40 Programmpunkten zwischen 21. und 24. Juli statt. Mit dabei ein außergewönliches Spektakel aus Polen: Klinika Lalek (PL), der Zirkus ohne Gewalt. Es handelt sich um den größten Puppentheaterzirkus der Welt und das erstmals in Österreich. Hinter dem „Zirkus ohne Gewalt“ steht die originelle Idee eines ökologischen Zirkusspektakels, bei dem Tierpuppen im Maßstab 1 : 1 anstelle von lebenden Tieren auftreten. Diese beeindruckenden Figuren spielen gemeinsam mit Zirkuskünstlern und Schauspielern. Klinika Lalek setzen mit ihrem außergewöhnlichen Mensch-Puppenspiel die großartige Tradition des klassischen Zirkus fort. Der „Zirkus ohne Gewalt“, wo es kein Leid oder Diskriminierung gibt, sondern nur großartige Künstler, die bewusst die Grenzen ihres Körpers überwinden, Tricks aus Leidenschaft zeigen und diese dem Publikum mit Heiterkeit präsentieren. Drei Tage lang haben sie ihr Lager im Gmünder Schlosspark aufgeschlagen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.