09.03.2016, 15:21 Uhr

Treffen mit Pröll: Hoffen auf neue Chance für Geburtshilfe

REGION. Überraschend wurden die Organisatorinnen des Bürgerforums zum Erhalt der Geburtshilfe in Waidhofen/Thaya von Landeshauptmann Erwin Pröll zu einem Gespräch ins Palais Niederösterreich nach Wien eingeladen.
Petra Kapinus von der Bürgerinitiative beurteilt das rund eineinhalbstündige Gespräch mit dem Landeshauptmann am 3. März positiv: „Wir sind vorsichtig hoffnungsvoll.“
Die Aktivistinnen übergaben Pröll außerdem die mittlerweile über 16.000 Unterschriften für die Geburtshilfe in Waidhofen.
Auch Waidhofens Bürgermeister Robert Altschach war mit dabei. Er beurteilt das Gespräch selbst auch als „sehr konstruktiv“. Altschach sprach vor allem die schon jetzt erreichten Kapazitätsgrenzen in der Geburtshilfestation Zwettl an. Darüber hinaus gab Altschach zu bedenken, dass in Horn eine Schließung der Geburtenstation mit ähnlichen Geburtenzahlen wie in Waidhofen nicht zur Debatte stehe. Pröll sagte zu, sich die Fakten noch einmal ansehen zu wollen. Eine Rückmeldung des Landeshauptmanns wird in zwei Wochen erwartet. „Es ist zumindest eine letzte kleine Chance für die Geburtshilfe in Waidhofen“, ist auch Altschach vorsichtig optimistisch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.