29.08.2016, 14:30 Uhr

Göll: Über 20 Mio für Grenzüberschreitende Projekte Einreichfrist noch bis 22. September 2016

Margit Göll, Landtagsabgeordnete und Bürgermeisterin von Moorbad Harbach (Foto: Gde. Moorbad Harbach)
Mit Beginn dieses Jahres wurde das EU-Förderprogramm INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik geöffnet. Kürzlich folgte nun der zweite Programm-Begleitausschuss, bei dem erste Projekte genehmigt wurden. Für Projekte mit niederösterreichischer Beteiligung können insgesamt ca. 15 Mio. Euro an EU-Mitteln lukriert werden, wobei 5,8 Mio. Euro direkt in Niederösterreich wirksam werden. Nach der EU-Verordnung, muss das Programm einen Beitrag zur Umsetzung der EU 2020-Strategie leisten und daher auf deren Fokus „smart, sustainable and inclusive growth“ abzielen.

Die Waldviertler Werkstätten GmbH, das Sole-Felsen-Bad, das Kurzentrum Moorbad-Harbach, Tele-Bauctrolling der kpp consulting, das alles sind Unternehmen, die Unterstützung aus EU-Projekten erhielten. „Das Waldviertel ist sicher eine der Gewinnerregionen bei den EU-Förderprogrammen. Über 600 Arbeitsplätze sind alleine durch das Kurzentrum und das Sole-Felsen-Bad so in der Region erhalten geblieben oder dazu gekommen. Nicht zuletzt auch Dank der innovativen Ideen der Betreibenden. Ohne den Einsatz der Menschen, die hinter den zahlreichen Initiativen stehen, wäre auch mit viel Geld nichts zu machen“, betont die Waldviertler Landtagsabgeordnete Bgm. Margit Göll.

Die nächste Genehmigungsrunde wird im Jänner 2017 stattfinden. Die damit verbundene Einreichfrist für neue Projekte endet am 22. September 2016. Weitere Informationen und Kontakte zum Programm: www.at-cz.eu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.