06.07.2016, 12:00 Uhr

Europas stärkster Polizist

Spontan teilgenommen und den Europameistertitel im Bankdrücken heimgeholt hat der Litschauer Kraftsportler Rainer Katzenbeisser. (Foto: Gabriele Lindner)

Litschauer Polizist und Kraftsportler Rainer Katzenbeisser holt sich Europameistertitel im Powerlifting.

LITSCHAU. Der Waldviertler Kraftsportler Rainer Katzenbeisser aus Litschau, im Brotberuf Polizist im Bezirk Gmünd, hat sich kurzerhand entschlossen, bei der Europameisterschaft der EPC im Powerlifting in Wien zu starten und das mit Erfolg.


Teilnahme nicht geplant

Katzenbeisser, der sich gerade erst wieder im Aufbautraining befand, wollte eigentlich erst im Jahr 2017 einen eventuellen Start ins Auge fassen. Aber alles kam anders, als gedacht: Der Verbandspräsident beobachtete den Litschauer Kraftlackl bei einigen Trainingseinheiten in Wien und ermutigte Katzenbeisser wegen seiner starken Trainingsleistungen, eventuell doch schon im Jahr 2016 zu starten. Davon wollte der Kraftsportler am Anfang gar nichts wissen, da er seine Kräfte noch steigern wollte und außerdem schon seit sechs Monaten kein Kniebeugen-Training mehr absolviert hatte.


Bankdrücken und Kniebeugen

Nach zwei Einheiten Beintraining mit Kniebeugen ließ sich Katzenbeisser doch zu einer Teilnahme überreden und meldete sich kurz vor dem Wettkampf im Bankdrücken und Kniebeugen an.
"Das Ziel war es, ohne Equipment wie „Powerlifting Anzügen oder Shirts“ zu starten, was im Powerlifting Sport RAW genannt wird", erzählt Katzenbeisser im BB-Gespräch.
Im "Kniebeugen" wollte sich Katzenbeisser an dem bestehenden Europarekord, der bei früheren Wettkämpfen von anderen Athleten aufgestellt worden war, versuchen, da dieser unter seiner eigenen Bestleistung lag. Diesen Europarekord zu brechen, gelang Katzenbeisser auch. Er holte den Rekord ohne jegliches Equipment, wie etwa Kniewickelbandagen, nach Österreich. Damit war ein Teilerfolg der beiden Ziele erreicht.


Die Polen abgehängt

Am zweiten Tag ging es für Katzenbeisser mit der Disziplin 'Bankdrücken' weiter, dort konnte er trotz starker Konkurrenz aus Polen mit guter Taktik den Titel Europameister nach Österreich holen und den zweiten Teil seines Zieles damit ebenfalls erfolgreich abhaken.
Rainer Katzenbeisser zum Bezirksblatt: „Danken möchte ich neben meiner Partnerin Gabriele auch Gerhard Holleitner für seine Unterstützung und dafür, dass er mich zur EM-Teilnahme überredet hat und auch Walter Becka, der auch im Training zur Seite stand."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.