12.06.2016, 15:18 Uhr

Medaillenhamster aus Litschau

Eine Goldene, drei Silberne und eine Bronze-Medaille holte Andreas Mayr im Schwimmen. (Foto: privat)
LITSCHAU. Am 11. Juni kehrte Andreas Mayr, der für den ATSV Ternitz startet, schwer behängt ins heimatliche Litschau zurück. Bei einem internationalen Schwimmmeeting in Oberösterreich, wo mehr als 350 Starter aus Oberösterreich, Niederösterreich, Wien, Kärnten, Steiermark sowie aus Tschechien und Deutschland bei mehr als 2000 Starts um die heißbegehrten Medaillen im kühlen Nass kämpften, räumte der Litschauer Andreas Mayr bei sechs Starts insgesamt fünf Medaillen in der AK45 ab. So holte sich Mayr die Goldmedaille über 100m Rücken, Silber über 100m Brust, 100m Delphin und 50m Brust, sowie Bronze über 50m Delphin. Ebenfalls am Start war sein Sohn Andreas Mayr jun., der sich trotz starkem Muskelkater über 100m Brust den undankbaren 4. Platz erschwamm – den Sieg holte sich dabei Junioreneuropameister Sebastian Steffan. Tochter Elisabeth Mayr war ebenfalls mit von der Partie und platzierte sich im guten Mittelfeld. Die nächsten Medaillen will sich die Schwimmfamily Mayr dann bei den NÖ Landesmeisterschaften Anfang Juli in Wiener Neustadt holen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.