08.06.2016, 09:59 Uhr

Staudingers Hotel wächst

24 Studenten der TU Wien zeigten ihre Visionen, wie die ehemalige Fleischerei Ramharter aussehen könnte.

SCHREMS (mm). Es ist kein Geheimnis mehr, dass der Schuhpionier (und Schauspieler) Heini Staudinger unter die Hoteliers gegangen ist. Wenig überraschend: auch hier werden die Uhren etwas anders gehen. So wird das GEA-Hotel-Post nicht einfach um Zimmer erweitert. Vielmehr sollen auf dem Areal der aufgrund schlechter Bausubstanz zum Abriss verurteilten Fleischerei Ramharter Wohnungen für GEA-Mitarbeiter und Seminargäste untergebracht werden und ein neues Wohnmodell etabliert werden.

Eine Vision
"Generationenwohnen" ist das Motto für den Zubau, mit dem unter Zuhilfenahme von sehr viel Holz eine Bebauungslücke im Stadtbild geschlossen werden soll. Staudinger denkt dabei an das Zusammenleben von Jung und Alt, in Verbindung damit ist auch Barrierefreiheit ein großes Thema. Wer Staudinger kennt, weiß, dass es ihm um das Miteinander geht. So sollen auch sogenannte "konsumfreie Zonen" geschaffen werden, die sowohl von Bewohnern als auch von allen "Externen" besucht werden können und ohne etwas bestellen zu müssen, den Austausch begünstigen. "Jeder kann kommen!", lautet das Credo des Hausherrn. Ebenso sollen Geschäftslokale integriert werden.

Ohne Geld geht es nicht
Die Finanzierung soll - ebenso wenig überraschend - etwas kreativer als üblich erledigt werden. "Wir haben eine Warteliste von Leuten, die ohne Werbung 3 Millionen Euro einfach so herborgen würden", ist Staudinger begeistert, denn: "Eine lebendige Immobilie ist als Wertanlage mit Gold vergleichbar!"

Powered by TU Wien
Die Arbeit und Pläne eines Semesters haben 24 angehende Architekten am 1. Juni dem Hausherrn präsentiert. Die Kooperation mit dem Institut für Architekturtheorie an der TU Wien ist für beide Seiten positiv. Lehrbeauftragter Hannes Toifel: "Die Studenten können ihre Vorstellungen einem realen, potentiellen Bauherrn präsentieren und lernen damit viel für ihre Laufbahn, während der Bauherr Ideen für das Endprojekt sammeln kann."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.