15.05.2016, 11:26 Uhr

Ausflug des Seniorenbundes OG Stattegg

Senioren aus Stattegg
Stattegg: Gasthaus Huberwirt | Ortsgruppe Stattegg
Fahrt nach Gasen zu den Stoanis

Am 4. Mai fuhren wir mit dem Bus der Fa. Resch nach Gasen. Zur Einstimmung auf das Kommende übten wir schon bei der Fahrt das Gstanzlsingen. Nach der Ankunft im Ort wurden wir von Sigrid mit einem Schnapserl empfangen. Es folgte die Führung durch das Stoani-Museum mit anschließendem Film über die Heimat der Stoanis und dem Lebenslauf der beliebten Musikanten.Nach einem Besuch im Fan-Shop konnten wir unsere Gstanzln zum Besten geben und als Belohnung eine CD mit nach Hause nehmen.
Weiter ging es zum Mittagessen um die Ecke zum Gasthof Grabenbauer, wo wir uns unter 4 Menüs
etwas Köstliches aussuchen konnten. Zur Untermalung spielte uns Reinhard ein paar Stücke auf der Harmonika. Dann folgte noch eine Überraschung: Frau Lang feiert am 5.5. ihren Geburtstag. Diesen haben wir etwas vorgezogen und mit einer Rose, einem Stamperl und einem Tänzchen mit unserem Obmann gefeiert!
Nach dem Essen sahen sich die Senioren die weniger gut zu Fuß gehen konnten die Kirche an und fuhren dann mit dem Bus zur Brennsterzhütte und zur alten Mühle. Die Wanderer nahmen bei Wind und Wetter einen etwa halbstündigen Spaziergang in Kauf und kamen ordentlich durchgeblasen bei
der Hütte an. Dort bekamen wir noch eine Führung in der Schreinhofer-Mühle mit dem größten Mühlenrad Österreichs und in der Stampfe wo die Gerste von den Spelzen getrennt wird.
In der urigen Brennsterzhütte mit Feuerstelle in der Mitte konnten wir noch Häferlkaffee und Kuchen genießen. Sigrid und ihr Mann sorgten mit Musik, Gesang und Witze erzählen für gute
Unterhaltung. Und noch eine Überraschung gab es: Wir erfuhren, dass Rudi und Erna Gangl in der nächsten Woche ihre GOLDENE HOCHZEIT feiern und dazu gratulierten wir natürlich sehr herzlich! Mit einem Eintrag ins Gästebuch und ein paar Stamperln nahmen wir Abschied von dieser
ehemaligen Holzknechthütte.
Dann ging es wieder mit dem Bus Richtung Heimat. Als Muttertagsgeschenk durfte jede Dame noch eine Rose mit nach Hause nehmen!

Anna Möstl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.