22.06.2016, 10:30 Uhr

Musikalische Symbiose

Das Jugendorchester Stattegg spielt zusammen mit 'Junge Klassika' in Stattegg und St. Radegund. (Foto: KK)

Das russische Kammerorchester 'Junge Klassika' aus Tscheljabinsk kommt nach Österreich.

Das russische Orchester 'Junge Klassika' ist zu Gast in der Steiermark und spielt mehrere Konzerte mit dem Jugendorchester Stattegg. Am Programm stehen neben Werken von Vivaldi, Tschaikowsky oder Strauss Sohn bekannte Filmmelodien und Eigenkompositionen. "Die Konzerte beider Orchester machen die Musik der Kulturen erlebbar", sagt Hannes Kogler, Bürgermeister von St. Radegund.
Die Philharmoniker des Jugendorchesters Stattegg sind nicht erst seit ihrer Konzertreise nach Verona, wo sie gemeinsam mit anderen Chören ein großes Konzert mit Beethovens 'Ode an die Freude' als Höhepunkt bestritten, bekannt. Mitverantwortlich für den Erfolg des Stattegger Jugendorchesters ist eine leidenschaftliche Musiker-Familie: Karl und Ursula Vorraber leiten das Orchester; unterstützt werden sie dabei von ihren Töchtern Judith und Karin. Statteggs Bürgermeister freut die Zusammenkunft: "Dieses kulturübergreifende Konzert ist ein Höhepunkt in unserem Kultursommer."

Das Aufeinandertreffen der Orchester (30. Juni, 19.30 Uhr, Lässerhof Stattegg/3. Juli, 10 Uhr, Kursaal St. Radegund) wird ein Konzert mit österreichischer Begeisterung und russischer Leidenschaft sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.