04.05.2016, 16:00 Uhr

Wie Andreas Gabalier zu seiner Post kommt

Weiß, wer in der Musikwelt den Ton angibt: Gerald Prabitz von 'Adlmann Promotion'. (Foto: WOCHE)

Wer denkt, Volksmusik werde von weit weg aus organisiert, irrt gewaltig: In Deutschfeistritz spielt die Musik.

Damit Sie gemütlich dem Konzert Ihres Lieblingsmusikers beiwohnen oder sich ausgelassen bei der Veranstaltung, für die Sie schon ewig Eintrittskarten haben, vergnügen können, hat Gerald Prabitz schon 1.000 Schritte getan.
Prabitz ist nämlich Teil der PR-Agentur 'Adlmann Promotion' mit Sitz in Deutschfeistritz, die mit Andreas Gabalier, Nik P., den Aufgeigern, Hannah, Andrea Berg, Julian David, Michelle, den Grafen und vielen mehr eine lange Liste an Künstlern vorweisen kann.

Musik im Wandel

Dabei ist das Business gar nicht so einfach, wie man es sich vielleicht vorstellt. "Die Musikbranche hat es schon schwer", klärt Prabitz auf. "Früher hat man einfach Musik gemacht. Heute kommt es vielen auf das ganze Rundherum an. Früher hat es seine Zeit gebraucht, bis die Musik aus dem Proberaum überhaupt rauskam, heute kann schon fast jeder zuhause am PC musizieren. Streaming-Dienste im Internet und Castingshows haben zwar eine Nische gefunden, aber damit hat niemand mehr eine Chance, einen Evergreen zu produzieren."

Leidenschaft für die Show

Aber was will das Publikum? Es komme, so Prabitz, darauf an, wie viel Wille und Ehrgeiz ein Künstler für seine Leidenschaft mitbringt, weniger darauf, der Beste zu sein. Ein Gespür für den aufstrebenden Star am Showbusiness-Himmel habe man oder habe man nicht, lässt er wissen, vor Fehlgriffen sei man aber nie gefeit. "Man darf nie nach dem eigenen Geschmack gehen, auch musikalische Geschmäcker sind verschieden."

Fanpost-Anlaufstelle

Musik begleitet den Gratweiner schon sein Leben lang. Der staatlich geprüfte Veranstaltungstechniker stand schon während seiner Schulzeit gerne hinter dem DJ-Pult und rutschte über die Österreichische Hochschülerschaft in den Veranstaltungsbereich. "Ich kann mich noch gut erinnern – angefangen hat alles mit den 'Ausseer Hardbradlern', bei einer CD-Präsentation." Heute ist er für Booking und Eventmanagement zuständig, organisiert, vermittelt und betreut. Zu Prabitz' vielseitigen Tätigkeiten gehört auch, dass er als Bindeglied zwischen Künstler und Fan fungiert. Die Fanpost von Andreas Gabalier etwa, die kommt zuerst bei ihm an. Zumeist sind es Wünsche nach Autogrammkarten. Gut 100 Stück flattern pro Woche rein.


Zur Person
Gerald Prabitz wurde am 12. Februar 1966 in Graz geboren. Nach dem Maturaabschluss am BG Rein studierte er Betriebswirtschaft, was er unterbrach, um sich selbstständig zu machen. Prabitz ist staatlich geprüfter Veranstaltungstechniker und war maßgeblich daran beteiligt, die Ausbildung zu diesem Beruf zu etablieren. Seit 1991 ist er in allen Bereichen des Musik- und Eventsektors tätig. Die Vermittlung von Musikinstrumenten, Ton- und Lichtanlagen, Bühnen und Trussing sowie Promotion gehören ebenso zum Portfolio.
Familienstand: verheiratet. Lebensphilosophie: Man sollte stets versuchen, das zu machen, was für einen Sinn und Spaß macht.
Kontakt: www.prabitz.net

WOCHE-Wordrap
Das letzte, das ich am Abend mache, ...
... ist Zähneputzen.
Das beste Mitsing-Lied unter der Dusche ist ...
... das ist schwierig, da gibt es so einige. Aber wohl eher etwas aus dem rockigen Sektor.
Dieser Persönlichkeit würde ich gerne einmal die Hand geben:
Unter den lebenden Persönlichkeiten ist es der Dalai Lama, unter den nichtlebenden wohl Bob Marley.
Wenn ich einmal den Papst treffen könnte, würde ich ihn fragen, ...
... warum er nicht das Zölibat abschafft und wann die Bibel in der richtigen Übersetzung erscheint.
Ein weiser Tipp an die Jugend:
Da bin ich, glaube ich, wohl nicht der Richtige. Aber eines ist besonders wichtig im Leben: die Ausbildung. Hört nie auf zu lernen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.