27.07.2016, 06:00 Uhr

Ein Einkauf im Vorbeifahren

Barbara Feichtenhofer ist Landwirtin aus Leidenschaft und weiß, wie wertvoll regionale Erzeugnisse sind. (Foto: WOCHE)

In Friesach gibt's wieder die Selbstbedienungs-Erdäpfeltankstelle.

Im ländlichen Raum, so sagt man, greifen alle zusammen. Rund um den Modersbauerhof (Mathesbauer) der Familie Feichtenhofer in Friesach, so merkt man, stimmt das auch. Als letzter Milchviehbetrieb in der Gemeinde ist die Familie aber auf Unterstützung angewiesen. "Manchmal", so sagt Barbara Feichtenhofer ehrlich, "fragt man sich schon, warum das Ganze? Aber ich weiß, dass die Wirtschaft sinnvoll ist, dass Regionalität und Bodenständigkeit einen besonderen Wert haben. Für uns alle und für nachfolgende Generationen. Regionale Produkte bedeuten Qualität". Der Einsatz und die Liebe zur Wirtschaft sind es auch, die die Gemeindebäurin letzten Oktober auf die Idee zur sogenannten Selbstbedienungs-Erdäpfeltankstelle gebracht haben. Und die funktioniert ganz einfach: Hinfahren, Erdäpfelsackerl aussuchen, bezahlen und zuhause schmecken lassen. "Das kam so gut an, dass wir beschlossen haben, die Erdäpfelkiste auch heuer wieder aufzustellen. Die Idee dazu entstand aus der Not heraus: "Die Ernte war so ertragreich, dass wir uns gefragt haben, wohin wir mit all den Erdäpfeln sollen", sagt sie. Wie viele Kilo seither von ihrem Hof in die Haushalte der Region gelangt sind, weiß Feichtenhofer nicht genau, "nur am Neujahrstag, das war der einzige Tag bislang, musste ich nicht nachfüllen". Im Moment können Zwei-Kilo-Säcke gekauft werden, bald gibt's größere Sackerl.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.