09.06.2016, 23:58 Uhr

Frohnleiten: Tag der offenen Tür beim Roten Kreuz abgesagt

Günter Pichlbauer hofft auf eine Lösung, dann gibt’s auch wieder den Tag der offen Tür beim Roten Kreuz Frohnleiten
In Frohnleiten wurde der traditionelle Tag der offenen Tür beim Roten Kreuz abgesagt. Schuld ist die Registrierkassenpflicht. Sie trifft nicht nur Unternehmer, auch Vereine sind davon betroffen. Ausnahmen für ehrenamtliche Organisationen gibt es nur für drei Tage pro Jahr. Das Rote Kreuz trifft es dabei besonders. Die Bezirksstelle wird als Einheit gesehen. Veranstaltungen auf ehrenamtlicher Basis in Frohnleiten, Gratkorn, Gratwein-Straßengel, Kalsdorf, Kumberg, Lieboch, Nestelbach, Seiersberg und Übelbach werden somit addiert.

„Nach derzeitiger Lage dürften wir im ganzen Bezirk nur drei Festl‘n ohne die Verpflichtung zur Registrierkasse durchführen“, zeigt sich Rot-Kreuz-Bezirksstellenleiter Günter Pichlbauer enttäuscht. Steirische Politiker lehnen sich gegen diese Verordnung auf und fordern von der Bundesregierung ein Umdenken. ÖVP Klubobfrau Barbara Eibinger-Miedl und SPÖ-Landesgeschäftsführer Max Lercher verlangen bessere Rahmenbedingungen bei der Registrierkassenpflicht für Vereine, um den Einsatz der vielen Freiwilligen nicht zu gefährden.

Bei Feuerwehr, Kameradschaftsbund, Gesangs- und Sportvereinen, Musikkapellen, Pfarren und dem Roten Kreuz geschieht viel auf ehrenamtlicher Basis. Geldmittel für die Finanzierung von Musiknoten und Notenständern, Jugendausbildung, Kriegerdenkmalpflege, Kirchenrenovierung, Verbesserung der Sozialräume oder Vereinsausflüge werden durch Veranstaltungen finanziert. Hausgemachte Mehlspeisen tragen zu den Vereinseinnahmen bei. Die Allergenverordnung setzen die Vereine um und beschriften die Mehlspeistassen. Jetzt sollte auch noch ein Rechnungsbeleg dafür ausgestellt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.