16.03.2016, 00:00 Uhr

Geh- und Radweg "angeradelt"

Beim Anradeln: Vize-Bgm. Peter Gspaltl, Landesrat Jörg Leichtfried und Bgm. Karl Mayrhold (Foto: KK)

Raaba-Grambach: Für Projekt musste die Raabastraße verlegt werden.

Die Arbeiten für den Geh- und Radweg an der Raabastraße zwischen Raaba und Grambach konnten bereits vergangenes Jahr abgeschlossen werden. Kürzlich hat Landesrat Jörg Leichtfried gemeinsam mit Raaba-Grambachs Bürgermeister Karl Mayrhold und seinem Vize Peter Gspaltl die Strecke getestet. "Der insgesamt 640 Meter lange Neubau schließt an einen bereits aus nördlicher Richtung kommenden Geh- und Radwegabschnitt an. Mit den für die Realisierung notwendigen, zusätzlichen Maßnahmen wie zum Beispiel der Verlegung der L 370 kommt das Vorhaben auf eine Million Euro, von denen die Hälfte die Gemeinde Raaba–Grambach übernimmt“, erklärte der Verkehrslandesrat die Bedeutung des Projekts. Der Weg beginnt unmittelbar nach der Autobahnbrücke der A2 und endet vor dem Kreisverkehr mit der Teslastraße. Aufgrund teilweise äußerst schlechter Sichtverhältnisse für einige bergseitige Ausfahrten wurde der Radweg durch Schrägbordsteine abgegrenzt vom Gehsteig errichtet. Die Straße wurde deshalb drei Meter talwärts verlegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.