23.08.2016, 12:39 Uhr

Sanierung des Kreisverkehrs beginnt

Der Kreisverkehr zwischen Gratkorn und Gratwein-Straßengel wird saniert.

Bis voraussichtlich November wird beim Kreisverkehr zwischen Gratkorn und Gratwein-Straßengel gebaut.

Pendler, Bahnfahrer, Führerscheinanwärter, Käufer, Zulieferer, Tankstellenbetreiber, der Fischerwirt und selbst Hundebesitzer sind davon betroffen: gestern startete die umfangreiche Sanierung des Kreisverkehrs zwischen Gratkorn und Gratwein-Straßengel. Die Investitionskosten beziffert Verkehrslandesrat Anton Lang mit 330.000 Euro.

Vor zwölf Jahren als zuverlässige Verkehrsentlastung gebaut, zeigen sich Ermüdungserscheinungen am Asphalt. Immerhin frequentieren 12.000 Autos täglich den Kreisverkehr, sechs Prozent davon Schwerfahrzeuge. Die starke Beanspruchung zeigt sich auf der Asphaltfahrbahn und in der Betondecke. Um den Verkehr während der Bauzeit bis voraussichtlich Anfang November halbwegs flüssig zu halten, wird das Bauvorhaben in Viertelkreis-Segmenten abgewickelt. „Für die provisorische Verkehrsführung werden teilweise der Innenkreis, die Verkehrsinseln sowie die Gehsteige abgebrochen und mit einer Asphaltschicht befestigt“, erklärt Projektleiter Arnim Tripolt von der A16, Verkehr und Landeshochbau. Um Stau und Wartezeiten gering zu halten, wird während der Sanierungsarbeiten der Verkehr zweispurig geführt und wechselweise angehalten

Baustelle betrifft Hundewiese, Tankstellen, Einkaufszentrum und Hotel-Restaurant


Roxy, ein Malteser-Mischling, wird seinen Auslauf in den nächsten Tagen woanders haben. Sosehr die Hundewiese in Gratwein auch bei den Gratkornern beliebt ist, sein Besitzer wartet erst einmal ab, wie sich die Situation entwickelt. Darauf einstellen müssen sich auch Besucher des Gratweiner Einkaufszentrums, denn ohne den Kreisverkehr läuft hier nichts.

Mit den Arbeiten wollte die Baubezirksleitung bereits Mitte August beginnen. Der Baubeginn wurde um eine Woche verschoben, um Sappi die Möglichkeit zu geben, Vorkehrungen zu treffen. Die Papierindustrie ist von den Bauarbeiten betroffen, fährt doch der ein- und ausgehende LKW-Güterverkehr über diesen neuralgischen Verkehrspunkt. „Wir sind mit der Baustellenleitung durch eine Hotline verbunden und können sie kontaktieren, wenn es zu größeren Wartezeiten an der Baustelle kommen sollte“, sagt der technische Leiter von Sappi, Dipl.-Ing. Walter Moser. Stauen könnte es sich, denn der Kreisverkehr befindet sich inmitten von zwei weiteren Kreisverkehren in Gratkorn und Gratwein-Straßengel. Sollte es sich hier zurückstauen, dann wird die Einfahrt zu Gratkorn, nach Judendorf, Rein oder Friesach blockiert. „Wir sind zuversichtlich, dass es funktioniert“, zeigt sich Moser optimistisch nach Gesprächen mit der Baubezirksleitung.

Bahnverbindung wegen Brückentausches in Peggau gesperrt

Erschwerend kommt dazu, dass ab 27. August die Südbahnstrecke der Bahn für zwei Wochen gesperrt wird. Der Grund ist die in die Jahre gekommene Kugelsteinbrücke in Badl, die ausgetauscht werden muss. Die ÖBB richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Bruck und Graz ein, bis die 3.000 Tonnen schwere neue Brücke befahr ist, das sollte bis spätestens Schulbeginn der Fall sein. Auch für den Güterverkehr gibt es ein logistisches Problem. Entweder muss eine große Ausweichroute auf der Schiene genommen oder auf die Straße umgestiegen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.