15.09.2016, 00:08 Uhr

Deutschfeistritzer Aufholjagd blieb unbelohnt

Der SV Deutschfeistritz musste sich erstmals in dieser Saison in der Liga geschlagen geben.
Drei Spiele, drei Siege, 20:1 Tore. So lautete die Bilanz des SV Deutschfeistritz in der Gebietsliga Mitte vor dem Aufeinandertreffen mit der zweiten Mannschaft des GAK.

Als Tabellenführer startete die Truppe von Elmar Messerer am Sonntagvormittag vor eigenem Publikum in die Partie, um die nächsten drei Punkte einzufahren. Doch es kam anders.

Nach 20 Minuten traf der GAK erstmals, acht Minuten später stand es bereits 0:4. Laurenz Sacher, Nico Zürngast und Ramaz Shakarishvili (zwei Tore) machten den Deutschfeistritzern einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Trotz des 0:4-Pausenrückstands gab der Tabellenführer noch nicht auf und bewies eine große Moral.

Daniel Jantscher und Christoph Uitz brachten Deutschfeistritz vor rund 250 Zusehern mit ihren Toren wieder zurück ins Spiel. Der Anschlusstreffer durch Martin Schriebl in der 94. Minute kam dann jedoch ein wenig zu spät, um doch noch den Ausgleich zu schaffen. Dazu kommt, dass GAK-Torwart Lukas Hösele in der ersten Halbzeit einen Elfmeter entschärfen konnte. So musste der SVD auf der einen Seite eine 3:4-Heimniederlage hinnehmen, auf der anderen Seite verlor man auch die Tabellenführung.

Gute Mischung

Die Moral blieb am Ende des Tages zwar unbelohnt, dennoch darf man in Deutschfeistritz optimistisch auf die kommenden Aufgaben blicken. Die Mannschaft stellte nicht nur in der Liga, sondern auch im Steirercup bereits unter Beweis, was sie im Stande ist zu leisten. Eine gute Mischung aus jungen und routinierten Spieler macht dieses Team im Moment so gefährlich.

Routiniers wie Ex-Zweitliga-Kicker Eduart Ahmetaj oder Neuzugang Christoph Uitz harmonieren gut mit den jungen Spielern im Kader. Dies ist eine tolle Basis, um eine erfolgreiche Saison zu spielen.

Das nächste Heimspiel steht für Deutschfeistritz schon am Sonntag um 10.30 Uhr an. Dann empfängt man LUV Graz, die bisher noch ungeschlagen sind und einen Zähler mehr am Konto haben als die Gastgeber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.