20.03.2016, 08:57 Uhr

Die Entscheidung für Stainz fiel im Finish

Markus Höll, der "Goleador" der Stainzer
Lieboch: Sportplatz |

1. Klasse West: SV Lieboch - SC Stainz 1:2 (0:0).

Der Start in die Punkteserie fiel beiden Mannschaften schwer. Die Spieler gingen die Partie behäbig, unorganisiert und mit großer Vorsicht an. Chancen auf Tore waren in den ersten 45 Minuten so gut wie nicht vorhanden.
Ganz anders die zweite Hälfte, die beiderseits von einem unbedingten Willen zum Sieg geprägt war. Lieboch hatte dabei nach dem 1:0 (55., Asmir Smajlovic) nach einem Konter die bessere Ausgangsposition. Aber: Die Hausherren agierten zu aggressiv, sie wollten die Führung mit allen Mitteln über die Runde bringen. Die Folge waren viele ruppige Szenen und ebenso viele Verwarnungen. Bei Andre Schwabl führte Gelb/Rot zum Ausschluss (70.).
Derart gestärkt mobilisierten die Stainzer alle Kräfte. Aber erst eine schöne Flanke von Johannes Prattes führte zum Ausgleich durch Christoph Oswald. Das war exakt eine Minute vor dem Abpfiff. Es sollte für die Stainzer aber noch besser kommen: Markus Höll versenkte einen Freistoß aus rund dreißig Metern zum Siegtreffer (90+2). Vorangegangen war ein dummes Foul von Asmir Smajlovic, der deswegen mit Gelb/Rot ebenfalls vorzeitig vom Platz musste.
Die Bewährungsprobe mit Happyend brachte den Stainzern die raue Wirklichkeit der Meisterschaft so richtig vor Augen. Die nächste Gelegenheit, den Fight anzunehmen, bietet sich im Auswärtsspiel am Ostermontag (16.30 Uhr) in Köflach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.