18.04.2016, 17:33 Uhr

Ein Krimi namens Gebietsliga

Wolfgang Hödl (links) hat mit Gösting den Anschluss an die Tabellenspitze geschafft. Die Gebietsliga wird zur Krimi-Liga.

Die vier Teams an der Spitze der Gebietsliga Mitte trennt derzeit nur ein Punkt. Spannung pur garantiert!

Das schaut ja ganz nach einem Fotofinish aus. In keiner anderen Spielklasse im steirischen Fußball geht es so eng zu wie in der Gebietsliga Mitte. Nach 18 gespielten Runden trennt die ersten vier Mannschaften gerade einmal ein Zähler. Der SV Fernitz als Tabellenfünfter liegt auch nur vier Punkte zurück. Spannung pur also, die Gebietsliga wird zur absoluten Krimi-Liga!
Dabei war die Konstellation an der Spitze im Winter noch ganz eine andere. Da duellierten sich die Süd-Klubs Fernitz und Mellach an vorderster Front. Während sich Aufsteiger Mellach weiterhin sensationell schlägt und die Meisterschaft noch immer anführt, hat Nachbar Fernitz – mittlerweile bilden die beiden Orte ja auch eine gemeinsame Gemeinde – an Terrain verloren.

Bomber in Fernitz vereint
Dabei hat Fernitz im Winter aufgerüstet und zum Torjäger Akdag Coskun einen weiteren Torjäger geholt. Nämlich Ibrahim Sahin vom direkten Konkurrenten Gösting. Da war noch alles der Meinung, dass die beiden Bomber der Liga ihren Stempel aufdrücken würden. Aber nichts da, von den bisher gespielten fünf Frühjahrsrunden gingen gleich drei Spiele verloren. Gerade gegen Gösting setzt es eine 1:5-Packung, Austria ASV Puch konnte mit 4:1 gewinnen. Mittlerweile sind beide Klubs an Fernitz vorbeigezogen und liegen punktegleich mit Mellach mit je 36 Punkten in Führung …

„Den Titel nehmen wir“
Dass sich Aufsteiger Mellach so lange an der Spitze halten würde, hat man selbst im Verein nicht geglaubt. „Anfangs wollten wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Jetzt wollen wir uns freilich vorne halten. Nehmen würden wir den Titel schon, aber wir müssen nicht unbedingt aufsteigen“, lässt Sektionsleiter Karl Heinz Kratzer wissen.
Klar, dass bei diesem so engen Tabellenstand ein Schlagerspiel das nächste jagt: Diesen Sonntag um 10.30 Uhr empfängt der Austria ASV Puch (2. Platz, 36 Punkte) den SV Räder Nais Tobelbad (4., 35 Punkte). Es ist angerichtet …
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.