20.04.2016, 10:32 Uhr

Sinnvolle Freizeitgestaltung beim Team Five

Die Team Five U13 in einem Spiel gegen den GSC
PEGGAU. Die Jugendarbeit ist für das Team Five (eine Union der Jugendabteilungen von Semriach, Deutschfeistritz, Peggau, Übelbach und Frohnleiten) eine sehr wichtige Komponente. Alle beteiligte Vereine wollen dadurch profitieren und erhoffen sich eine noch bessere Ausbildung für ihre Talente.

Albert Pospischil ist bereits ein erfahrener Trainer, der im Moment die U13 vom Team Five als Chefcoach betreut. Den Großteil der Spieler seiner Mannschaft kennt er bereits lange, denn immerhin trainiert Pospischil das Team schon seit nahezu sieben Jahren.

Seine Motivation sieht er darin, die Kinder ins Freie zu bringen anstatt sich dauerhaft mit Videospielen zu vergnügen: "Die Motivation ist heutzutage eigentlich ganz einfach zu erklären, weil die Kinder sonst nur mehr vom Fernseher oder Computer sitzen. Die Kinder sollen wieder mehr ins Freie kommen und Sport machen."

Besonders wichtig ist heutzutage auch das pädagogische Verständnis eines Trainers. Auch der U13-Coach legt großen Wert auf einen guten Umgang miteinander: "Ich glaube, ich kann relativ gut mit den Jungs umgehen. Überhaupt befinden sie sich jetzt in einem schwierigen Alter. Ich bin eher der Kumpeltyp, als der Strenge."

In einigen Jahren könnte es durchaus möglich sein, dass man den einen oder anderen Spieler dieser U13 dann auch im Herrenbereich sieht. Das ist schließlich auch das Ziel der Ausbildung: "Wir wollen schauen, dass wir so viele Burschen und Mädchen dazu bringen immer weiter zu spielen. Wir schauen auch, dass die Spieler dann so schnell wie möglich, oft schon mit 15 oder 16 Jahren, in die zweite Kampfmannschaft kommen. Dadurch sollen dem Verein die eigenen Spieler erhalten bleiben."

Albert Pospischil kommt ursprünglich vom SV Peggau und weiß auch, dass dort mittlerweile viele ehemalige Jugendspieler in den beiden Kampfmannschaften aktiv sind: "Ja da sind einige dabei die früher in unserer U17 spielten und mittlerweile in der ersten Kampfmannschaft Stammspieler sind. Die zweite Kampfmannschaft besteht sowieso überwiegend aus jungen Spielern."

Seit ungefähr zehn Jahren ist Albert Pospischil nun Jugendtrainer. Selbstverständlich steht auch er zur Wahl zum "Trainer des Jahres".
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.