06.06.2016, 16:27 Uhr

So tippen die WM-Kicker 1998

Markus Schopp, Mario Haas und Hannes Reinmayr 1998 im Teamdress. Gemeinsam waren sie in Frankreich bei der WM dabei.

Haas, Schopp & Co.: ihre EM-Titelfavoriten und Österreichs Chancen

Mit Mario Haas, Ivo Vastic, Hannes Reinmayr, Markus Schopp und Roman Mählich zählten fünf Sturm-Kicker zum Stamm des Nationalteams 1998 bei der WM in Frankreich, das selbe gilt für Arnold Wetl, damals bei Rapid. Die heute in der Steiermark engagierten Trainer und Frankreich-Kenner über ihre EM-Favoriten und die Chancen unseres Teams.
Markus Schopp, heuer mit den Sturm Amateuren 11. in der Regionalliga, setzt auf Gastgeber Frankreich. „Weil sie Heimvorteil haben und ihre internationalen Topspieler in Form sind. Dahinter kommen England und Deutschland. Österreich sollte die Vorrunde überstehen. Kommen sie in einen Flow, ist einiges drinnen.“
Arnold Wetl, Trainer der Steiermark-Sturm-Akademieteams (2. in der ÖFB-U15-Liga hinter Salzburg), sieht ebenfalls die Franzosen in der Favoritenrolle. „Ganz klar! Österreich ist meiner Meinung nach reif für das Viertelfinale.“
Hannes Reinmayr, derzeit Coach beim Gebietsligaklub Tobelbad, der in der Relegation um den Aufstieg in die Unterliga kämpft: „Das Niveau bei der EM ist verdammt hoch. Deutschland ist sicher wieder vorne dabei, die steigern sich bei jedem Turnier. Österreich schafft auf jeden Fall das Achtelfinale.“
Mario Haas, mit Pachern 10. in der Oberliga, tippt auf Außenseiter Belgien. „Und mit Deutschland muss man immer rechnen. Österreich kommt über die Gruppenphase hinaus. Es kommt ganz darauf an, wie sie in das Turnier starten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.