03.08.2016, 00:00 Uhr

Über 3.000 Pässe mit dem Rad

Ausnahmekönner: Gernot Turnowsky will heuer noch von der Nordsee auf die Zugspitze – und das innerhalb von 50 Stunden!

Gernot Turnowsky aus Raaba-Grambach hat fünf Millionen Höhenmeter mit dem Rad abgespult.

"Ich wollte eigentlich nur wissen, wie es hinter dem Schöckl aussieht", sagt der aus Raaba-Grambach stammende Gernot Turnowsky über seine Anfänge im Radsport. Das war mit zwölf Jahren. Heute zählt der unter dem Namen "Radzwilling" bekannt gewordene Radfahrer zu den Besten, wenn es um die Bewältigung von Ausdauerrouten geht. "Wir sind in meiner Jugend auf viele Pässe gefahren. Mitte 20 waren es 300.000 Höhenmeter im Jahr. Das war sicher ein Grundstein für die heutige Ausdauer", resümiert der Top-Athlet, der noch lange nicht genug hat. Mittlerweile sind es mehr als 3.000 Pässe, die Turnowsky überquert hat. Damals wurden die Trainingseinheiten neben einem Fulltime-Job bestritten, heute arbeitet Turnowsky auf Teilzeit-Basis bei einem großen Automobilzulieferer.

750.000 Rad-Kilometer

Seit 10. Juli hat der 46-Jährige die 750.000 Rad-Kilometer voll. Noch beachtlicher ist die Leistung, die bereits seit Mai steht: Bisher fünf Millionen Höhenmeter stecken in den Beinen des Ausnahmekönners. Von Anfang an hat der Sportler alles penibel dokumentiert und das nicht etwa mit dem Handy, sondern mit Stift auf Papier, das er stets mitführt. Weil für ihn Extremradtouren zu einseitig wurden, begann er, sogenannte kombinierte Touren zu bestreiten. Das heißt zum Beispiel mit dem Rad von Graz zum Hochkönig zu fahren, um dann über den Königsjodler zu Fuß aufzusteigen und das in 22 Stunden und 20 Minuten. "Ich bin ein Mensch, der Bewegungsunterschiede braucht", erzählt Turnowsky seine Beweggründe für die Kombitouren. "Das Radfahren ist das Aufwärmprogramm. Wenn du eigentlich schon komplett fertig bist, ist es wichtig, die Konzentration hochzuhalten." Für die Bergtouren hat der Ausnahmekönner meist einen Partner an seiner Seite. Im September geht es von der Nordsee auf die Zugspitze, den höchsten Berg Deutschlands. Ziel ist es, die 1.000 Kilometer mit dem Rad und 2.000 Höhenmeter zu Fuß innerhalb von 50 Stunden zu absolvieren. "Mich treibt das Abenteuer und neue Ziele zu erleben an."
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.