31.05.2016, 09:40 Uhr

Weltmeisterliche Kickboxer

Beatrix Hütter mit ihren beiden Schützlingen Tania Kaimel und Emanuel Brandl. Gemeinsam geht’s zur WM nach Dublin.

Zwei Talente aus Kalsdorfs Kickboxer-Schmiede Hütter haben sich für die WM in Dublin qualifiziert.

Eine sportliche Jubelmeldung kommt aus der höchst erfolgreichen Kalsdorfer Kickboxer-Schmiede von Beatrix Hütter: Die erst 15-jährige Kalsdorferin Tania Kaimel und der 16-jährige Hausmannstättener Emanuel Brandl konnten sich erstmalig für die Junioren-Weltmeisterschaft im Kickboxen qualifizieren, die von 27. August bis 4. September in Dublin/Irand in Szene geht.

Handschrift der Trainerin
Ein Erfolg, der die Handschrift der engagierten Trainerin Beatrix Hütter trägt. Seit nunmehr zehn Jahren bringt sie vor allem jungen Leuten das Kickboxen näher. Mehr als 1.000 Sportbegeisterte hat sie in die Welt des Kampfsports eingeweiht und nicht wenige davon zu Meisterehren geführt. Der stolze Beweis: Dieser Tage konnten die Athleten von Hütters Kalsdorfer Kickboxklub die bereits 500. (!) Medaille für ihren Verein erringen.

Stätte des Triumphes
Sicherlich mehr als eine Draufgabe ist, dass sich mit Kaimel und Brandl nun erstmals zwei ihrer Schützlinge für eine WM qualifizieren konnten. Wie es in Dublin abgehen wird, wo die beiden im U19-Pointfighting-Bewerb antreten werden, weiß Hütter aus eigener Erfahrung. Einen ihrer insgesamt fünf Weltmeistertitel im Kickboxen hat Beatrix nämlich im Jahr 2000 in Dublin geholt.
Der Fahrplan zur WM hat es in sich: „Beide zeichnet ihre Schnelligkeit aus. Tania hat eine super Ausdauer, flinke Beine und ist extrem ehrgeizig, Emanuel hat sehr schnelle Hände. Aber wir müssen hart weiter arbeiten. Das heißt: Bis zur WM wird täglich trainiert, siebenmal die Woche. Schließlich wollen wir in Dublin erfolgreich sein“, lässt Hütter, die an ihre einstige Stätte des Triumphes zurückkehrt, indem sie ihre Schützlinge nach Irland begleitet, nicht locker.

Eine ideale Kombination
Hütter sorgt aber nicht nur dafür, dass die Fighter athletisch in Topform zur WM fahren. Als Lebens- und Sozialberaterin hat die Medaillenmacherin auch das Zeug, ihre Talente mental auf Vordermann zu bringen – eine ideale Kombination.
Weitere WM-Chancen
Damit nicht genug: Am nächsten Wochenende steigen in Stubenberg am See die österreichischen Kickbox-Staatsmeisterschaften. Mit dabei sind natürlich auch die Kämpfer aus Hütters Team. „Bei guten Ergebnissen dort ist es durchaus möglich, dass sich weitere Athleten aus unserem Verein für die WM in Dublin qualifizieren“, hofft Hütter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.