31.05.2016, 14:06 Uhr

Der Mann, der die Region sauber macht

Inmitten seiner Arbeitsgeräte fühlt sich André Gharibeh am wohlsten – der Saubermann ist immer unterwegs. (Foto: WOCHE)
GRATKORN. Zum Unternehmer-Interview haben wir uns mit André Gharibeh (A.M.G. Dienstleistungs GmbH) getroffen.


WOCHE: Ich sehe, Sie tragen als Chef gar keinen Anzug. Wie kommt's?
André Gharibeh: Ich bin immer in Arbeitsmontur unterwegs, weil ich auch selbst mitanpacke. Ich bin kein Bürotyp und immer mit draußen. Außerdem sind wir eine große Familie – meine Mitarbeiter und ich sind gleich viel wert. Wenn ein neuer Auftrag hereinkommt, dann sorge ich selbst gut zwei Wochen lang für die Reinigung. Dann erst übernehmen meine Mitarbeiter die Arbeit.

Putzen und Saubermachen ist ein typischer Frauenberuf. Woran liegt es, dass Sie auch viele männliche Mitarbeiter haben?
Das kann ich nicht sagen. Die meisten typischen Frauenberufe werden genauso auch von Männern besetzt. Aber eigentlich ist es ja auch egal, wer sauber macht, Hauptsache, er oder sie macht es ordentlich. Frauen übernehmen zum Großteil die Reinigung in Kindergärten oder Büros, Männer sind meistens draußen unterwegs.

Machen Sie zuhause auch selbst sauber?
Weniger gern (lacht). Ich helfe meiner Frau natürlich, aber das meiste macht dann doch sie. Sie putzt und ich reinige, sie kümmert sich zum Beispiel um blitzblanke Fenster, ich fege im Stiegenhaus herum. So teilen wir uns die Arbeit gut auf.

Gibt es im Sommer oder im Winter mehr zu tun?
Das kann ich nicht wirklich beantworten. Im Winter steht der Winterdienst an, da bin ich nächtelang unterwegs und dafür verantwortlich, die Straßen und Gehwege für 5.000 bis 6.000 Leute rutschfrei zu machen. Im Sommer sind es Mäh- und Schneidearbeiten sowie Straßenreinigungsdienste, die nicht auf sich warten lassen können. Für beide Jahreszeiten gilt aber dieselbe Wichtigkeit in Sachen Sicherheitsvorschriften.

Das klingt, als stünden Sie jederzeit zur Verfügung ...
Ja, das stimmt auch. Ich bin auch am Wochenende im Büro beziehungsweise abrufbar. Seit zwölf Jahren war ich nicht mehr im Urlaub. Aber das Geschäft mache ich mit viel Liebe, es ist wie mein Baby.

Kehren Sie auch vor privaten Türen?
Nein. Natürlich gäbe es genug Anfragen. Ich habe das auch schon ein-, zweimal gemacht. Aber meine offiziellen Aufträge haben immer Vorrang, da will ich nicht, dass die Privaten dann zu kurz kommen. Also lasse ich es gleich sein.

Gibt es Aufträge, die Sie nicht so gerne machen?
Klar, die gibt es. Hundekot in einem Keller entfernen zum Beispiel. Aber das ist auch Arbeit, die gemacht werden muss.


Zum Unternehmer

André Gharibeh wurde am 23. August 1968 in Graz geboren. Nach dem regulären Schulabschluss begann er eine Lehre zum Speditionskaufmann. Während einer Zeit der Arbeitslosigkeit fasste er den Entschluss, sich selbstständig zu machen. Seine Bemühungen, im Bereich Reinigungsdienst Fuß zu fassen, haben sich gelohnt: Seit zwölf Jahren ist er nun Chef der A.M.G. Dienstleistungs GmbH in Gratkorn. Gharibeh lebt in einer Lebensgemeinschaft und ist Vater von drei Kindern.

Zum Unternehmen

Das Reinigungsunternehmen A.M.G. Dienstleistungen wurde 2006 von André Gharibeh gegründet. Im Jahr 2013 wurde das Unternehmen in die A.M.G. Dienstleistungs GmbH umgewandelt. Als Komplettdienstleister im Bereich der Gebäudereinigung umfasst das Dienstleistungsangebot ein breites Spektrum: Winterdienst, Straßenreinigung, Grünschnitt, Glasreinigung, Gartengestaltung, Immobilienreinigung und Entrümpelung. Zu den Kunden zählen unter anderem: Leykam, Gemeinnützige Wohn-, Bau- und Siedlungsgesellschaft m.b.H., oder GWS, Gemeinnützige Alpenländische Gesellschaft für Wohnbau und Siedlungswesen m.b.H.
Sieben Mitarbeiter stehen an Gharibehs Seite.
Kontakt: Grazer Straße 34, 8101 Gratkorn, Tel.: 03124/22 191 oder 0664/44 18 662, Mail: office@amg-dienstleistungen.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.