03.05.2016, 12:53 Uhr

Die GKB war beim Girls’ Day dabei

Am Girls’ Day konnten Frauen vergangene Woche in handwerklich-technische Berufe hineinschnuppern. (Foto: GKB)

Mehr Frauen in 'männliche' Berufe einführen ist der Sinn dahinter.

Die Aktivitäten rund um den „Girls’ Day“ am 28. April vergangene Woche boten den teilnehmenden Mädchen und jungen Frauen die Möglichkeit, in handwerklich-technische Unternehmen und Tätigkeitsfelder zu schnuppern und diese für Mädchen eher untypischen Berufe kennenzulernen. "Das Interesse von Mädchen an technischen Berufen muss früh geweckt und gefördert werden. Über Veranstaltungen wie den Girls’ Day, aber auch über Praktika oder Berufsinformationsveranstaltungen in Schulen, versucht die GKB-/LTE-Gruppe junge Frauen für Themenfelder rund um die Bahn zu begeistern. Unser Unternehmen bietet zudem qualifizierte Ausbildungsplätze für technikinteressierte Schülerinnen“, berichtete GKB-Generaldirektor Franz Weintögl. Die Teilnehmerinnen waren von den Besuchen der Unternehmen der GKB-/LTE-Gruppe sehr angetan. Anhand von praktischen Aufgaben wurden Interesse und Kompetenzen für einzelne Berufsfelder entdeckt oder geweckt. In der zertifizierten Instandhaltungswerkstatt der GKB konnten Schülerinnen der siebten und achten Schulstufe selbst Hand anlegen und sich einen umfassenden Überblick über die technischen Ausbildungsmöglichkeiten verschaffen.
Ein besonderes Highlight stellte wieder die Möglichkeit dar, einen „Zug“ als Lokführerin am Simulator des GKB-Ausbildungszentrums zu steuern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.