06.09.2016, 13:39 Uhr

Wenn die Laus über die Leber läuft

Gut beraten bei Apotheker Thomas Paschke. (Foto: Foto Lend)
Jucken, kämmen, behandeln: Kopfläuse sind gerade zu Schulbeginn ein großes Thema, da sie von Mensch zu Mensch übertragbar sind. Der unangenehme Juckreiz kann zu Infektionen oder Hautausschlägen führen, weshalb ein frühes Erkennen und die Behandlung der Läuse von enormer Bedeutung ist. Durch Kämmen der Haare mit einem feinzinkingen Metallkamm und Abstreifen an einem Papiertuch kann festgestellt werden, ob ein Lausbefall besteht.

Mit speziellen Lausshampoos oder öligen Lösungen, die rezeptfrei in Apotheken erhältlich sind, werden die Parasiten schnell und effizient entfernt. Auch mit einem Spray mit einer Einwirkzeit von einer Stunde kann gegen Läuse vorgegangen werden. Nach spätestens acht Tagen sollte der Erfolg nachkontrolliert und die Behandlung bei Bedarf wiederholt werden.

Damit es gar nicht zu „Läusealarm“ kommt, können Weidenrindenshampoos eingesetzt werden, wobei ein hundertprozentiger Schutz vor Ansteckung nicht gegeben ist.

Janus Apotheke

Wienerstraße 215 - 217
8051 Graz-Gösting
Telefon: 0316/68 21 43
Öffnungszeiten: Mo - Fr:
8 - 18.30 Uhr, Sa: 8 - 12.30 Uhr
www.janus-apotheke.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.